Style rocaille

 

FORSCHUNGSPROJEKT

DIE ÜBERTRAGUNG DES STYLE ROCAILLE VOM SCHIFFBAU AUF DIE ARCHITEKTUR.

Genese und Gestaltungsprinzipien des frühen Rokoko in den französischen bâtiments particuliers,

1715-1735

Laufzeit bis 2021

Prof. Dr.-Ing. Anke Fissabre
Dr. phil. Dr.-Ing. Thomas Wilke 
Fachbereich Architektur
Fachgebiet Geschichte und Theorie

Das von der DFG bis 2021 geförderte Forschungsprojekt untersucht die Übertragungswege des Style rocaille vom Schiffbau auf die Architektur des frühen Rokoko in Frankreich.

Um die fachlich-personellen und motivischen Beziehungen zwischen der barocken Schiffsarchitektur und den frühen Rokoko-Entwürfen in Frankreich aufzuzeigen, werden die Biografie und der zeichnerische Nachlass des Künstlers François-Antoine Vassé dokumentiert.
Vassé entwarf Schiffsdekorationen für das Arsenal von Toulon und die französische Marine sowie Innendekorationen großer Architekturprojekte für Auftraggeber aus Marinekreisen, wie etwa den Admiral von Frankreich. In seinen Zeichnungen führt Vassé das für den style rocaille typische Muschelmotiv in asymmetrischer architektonischer Fassung in die Baukunst ein.

Bauuntersuchungen an Schlüsselbauten des französischen Rokoko sollen neben der motivischen auch eine Übertragung der zeichnerischen Entwurfsverfahren und der handwerklichen Herstellungstechniken aus dem Schiffbau auf die Architektur nachweisen. Hierdurch eröffnet das Forschungsprojekt eine völlig neuartige Perspektive auf eine Neubegründung der Entstehung des Rokokostils.

DFG Projektbeschreibung

CFP Studientag Rocaille FH Aachen


Heckprospekt des Schiffes »Le Triton«, den François-Antoine Vassé 1724 entworfen hat
(SHD, MV, D1 67, fol. 2).




Fassade der Maison Brethous in Bayonne, bei der die Konsolen nach dem Vorbild von Stützkonsolen unter den Seitentaschen barocker Schiffe mit gestauchten Muscheln und Hängezapfen geschmückt sind
(Foto Fissabre).



Titelseite des »Oeuvre« von Juste-Aurèle Meissonnier, auf der der Autor die maritimen Ursprünge seiner Kunst veranschaulicht (OEuvre de Juste-Aurèle Meissonnier, N.Y. 1969, fol. 1).






 

Studientag am 22.11.2019

FH Aachen │ Université des sciences appliquées

22. November 2019

Gefördert durch die DFG und die FH Aachen

 

Vorträge │ conférences

Uta Coburger, Mannheim – Die Kabinettsbibliothek der Kurfürstin Elisabeth Auguste im Schloss Mannheim

Michaël Decrossas, Paris – Le rôle de l'estampe dans l’émergence des ornements rocailles

Oliver Domeisen, London – Rocaille as a Line of Beauty – Ephemeral Caprice or Eternal Metamorph?

Anke Fissabre, Aachen – Einführung │ Introduction und Projektzwischenbericht │ rapport d'étape du projet

Micaela Kranich, Stuttgart – Rocaille und Bild. Die bedeutungsvolle Wech-selbeziehung zwischen Ornament und Gemälde am Beispiel einiger deutscher Schlossräume des 18. Jahrhunderts

Carl Magnusson, Lausanne – La première moitié du XVIIIe siècle est-elle la période des rocailles et des ailes de chauve-souris ? Enjeux d’une construction historiographique

Markus Neuwirth, Innsbruck – Gefährliche Felsen, gefährliche Meeresschnecken

Jan Pieper, Aachen – Das barocke Schiffsheck als Architekturprospekt (Arbeitstitel)

Nicolas Trotin, Paris – Le Rocaille à l’église. L’ornement au service du décor liturgique dans les églises haut-normandes (diocèses de Rouen, d’Évreux et de Lisieux) au XVIIIe siècle

Thomas Wilke, Aachen – Einführung │ Introduction und Projektzwischenbericht │ rapport d'étape du projet

 

Organisation organisation

Anke Fissabre, Thomas Wilke

FH Aachen, Fachbereich 1 Architektur

Lehrgebiet Geschichte und Theorie der Architektur

 

Rückfragen │ demandes d’information

t.wilke(at)fh-aachen.de

 

Downloads (PDF)

 

Studientag am 22.11.2019

FH Aachen │ Université des sciences appliquées

22. November 2019

Gefördert durch die DFG und die FH Aachen

 

Vorträge │ conférences

Uta Coburger, Mannheim – Die Kabinettsbibliothek der Kurfürstin Elisabeth Auguste im Schloss Mannheim

Michaël Decrossas, Paris – Le rôle de l'estampe dans l’émergence des ornements rocailles

Oliver Domeisen, London – Rocaille as a Line of Beauty – Ephemeral Caprice or Eternal Metamorph?

Anke Fissabre, Aachen – Einführung │ Introduction und Projektzwischenbericht │ rapport d'étape du projet

Micaela Kranich, Stuttgart – Rocaille und Bild. Die bedeutungsvolle Wech-selbeziehung zwischen Ornament und Gemälde am Beispiel einiger deutscher Schlossräume des 18. Jahrhunderts

Carl Magnusson, Lausanne – La première moitié du XVIIIe siècle est-elle la période des rocailles et des ailes de chauve-souris ? Enjeux d’une construction historiographique

Markus Neuwirth, Innsbruck – Gefährliche Felsen, gefährliche Meeresschnecken

Jan Pieper, Aachen – Das barocke Schiffsheck als Architekturprospekt (Arbeitstitel)

Nicolas Trotin, Paris – Le Rocaille à l’église. L’ornement au service du décor liturgique dans les églises haut-normandes (diocèses de Rouen, d’Évreux et de Lisieux) au XVIIIe siècle

Thomas Wilke, Aachen – Einführung │ Introduction und Projektzwischenbericht │ rapport d'étape du projet

 

Organisation organisation

Anke Fissabre, Thomas Wilke

FH Aachen, Fachbereich 1 Architektur

Lehrgebiet Geschichte und Theorie der Architektur

 

Rückfragen │ demandes d’information

t.wilke(at)fh-aachen.de

 

Downloads (PDF)




x