Lebenslauf Prof. Dr. Norbert Janz

 

Name: Norbert Helmut Janz
Geburtsort: Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg)
Geburtstag: 28. April 1964
 

Derzeitige berufliche Tätigkeiten: 

seit 2003 FH Aachen: Professor für Volkswirtschaftslehre

Frühere berufliche Tätigkeiten: 

2005-2016 UNU-MERIT Maastricht Economic and Social Research Institute on Innovation and Technology of the United Nations University at Maastricht University: Visiting Researcher
2012-2015 FH Aachen: Prorektor für Studium und Lehre (Pro 1)
2008-2012 FH Aachen: Dekan und Vorsitzender des Fachbereichsrats des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften
2007 Human Sciences Research Council (HSRC), Cape Town (South Africa), Centre for Science and Innovation Indicators (CeSTII): Visiting Researcher
1996-2004 Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, Forschungsbereich Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung: 2003-2004 freier Mitarbeiter; 2001-2003 Senior Researcher; 1997-2003 Projektleiter der ZEW-Innovationserhebungen; 1996-2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter 
2002-2003 Hochschule Pforzheim: Lehrbeauftragter für Wirtschaftspolitik 
2001-2002 Universität Mannheim: Lehrbeauftragter für Finanzmarktökonometrie 
1999 Otto-von-Guericke-Universität Magedburg: Gastwissenschaftler
1989-2003 Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Statistik und Ökonometrie: 1997-2003 Lehrbeauftrager für Ökonometrie; 1992-1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter; 1989-1992 wissenschaftliche Hilfskraft 
1983-1987 Drägerwerk AG, Lübeck: 1986-1987 Revisionsassistent; 1983-1986 auszubildender Industriekaufmann

Ausbildung: 

1997 Dr. sc. pol. (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) 
1992 Diplom-Volkswirt (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) 
1988 Vordiplom (Wirtschaftswissenschaften, Universität Hannover) 
1986 Kaufmannsgehilfenbrief (Industriekaufmann, IHK Lübeck) 
1983 Abitur (Lauenburgische Gelehrtenschule, Ratzeburg) 

Akademische Lehrer: 

Gerd Hansen,  Horst Herberg†, Helmut Lütkepohl, Stefan Mittnik, Christian Seidl

Auszeichnungen/Stipendien: 

1997 Staatlicher Preis der Universität Kiel für die Dissertation zur empirischen Analyse der Sachvermögensinvestitionen deutscher Aktiengesellschaften
1992 Erich-Schneider-Preis für die Diplom-Arbeit zur empirischen Analyse der Arbeitsangebotseffekte von Einkommensteuerreformen
1988-1992 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes 
1987 Preis des Verbandes der Industrie- und Handelskammern Schleswig-Holsteins für den Ausbildungsabschluss 

Ehrenamtliche Tätigkeiten: 

seit 2021 Johanniter-Stift Erkelenz: Vorsitzender des Kuratoriums
seit 2021 Evangelische Studierendegemeinde (ESG) Aachen: Mitglied des Kuratoriums / Beirats
seit 2017 Evangelische Stiftung für Kirche und Diakonie im Kirchenkreis Aachen: Vorstand
seit 2017 Johanniterorden: Ehrenritter in der Rheinischen Genossenschaft
seit 2016 Evangelischer Kirchenkreis Aachen: Mitglied der Kreissynode
seit 2016 Evangelische Kirchengemeinde Aachen: Mitglied des Bereichspresbyteriums Süd
seit 2008  Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn: Mitglied von Auswahlkommissionen
2007-2016 Mensch und Mehr AG, Gießen: Aufsichtsratsvorsitzender