Grundlagen der Informationsverarbeitung 2

Grundsätzliches

Grundsätzliches

 

Lernergebnisse:

Aufbauend auf den Lernergebnissen aus dem Modul "Grundlagen der Informationsverarbeitung 1" werden die Kenntnisse der Informationsverarbeitung erweitert. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, eine Programmiersprache anzuwenden und problemorientiert einzusetzen.

Inhaltsbeschreibung:

Vertiefung von Programmiersprachen: Datentypen und Kontrollstrukturen, Operatoren,  Funktionsunterprogramme und Parameterübergabe, Gültigkeitsbereiche und Lebensdauer von Variablen, dynamische Speicherverwaltung, Bibliotheken und erste Schritte der objektorientierten Programmierung. Als Programmiersprache wird C++ eingesetzt. Der Umgang mit einer integrierten Entwicklungsumgebung ist ebenfalls Kursinhalt.

Die Vorlesung erklärt die Programmierkonzepte und zeigt in kleinen Beispielen die praktische Umsetzung. Das Praktikum ist auf die Vorlesung abgestimmt und ermöglicht dem Studenten die Konzepte selbst zu erforschen.

Art der Prüfung:

Schriftliche Prüfung - Dauer: 120 Minuten

Literatur und Lernunterlagen:

Bücher über die Grundlagen der Informatik wie beispielsweise:

  • Hartmut Ernst, Grundkurs Informatik
  • Bjarne Stroustrup, Einführung in die Programmierung mit C++
  • G. Schmitt, C++ Kurs technisch orientiert

Vorlesungsmaterialien

Vorlesungsmaterialien

Skript

Das Skript ist noch in Bearbeitung. Es wird der jeweils aktuellste Stand hier hinterlegt.

Vorlesung 01

Folie

Beispiel

Vorlesung 02

Folie

Beispiel

Vorlesung 03

Folie

Beispiel

Vorlesung 04

Folie

Beispiel

Vorlesung 05

Folie

Beispiel

Vorlesung 06

Folie

Beispiel

Vorlesung 07

Folie

Beispiel

Vorlesung 08

Folie

Beispiel

Vorlesung 09

Folie

Beispiel

Vorlesung 10

Folie

Beispiel

Vorlesung 11

Folie

Beispiel

Vorlesung 12

Folie

Beispiel

Übungsklausur

Übungsklausur

Hier finden Sie eine Übungsklausur zur Klausurvorbereitung. Sie können davon ausgehen, dass die Klausur in diesem Stil sein wird.

 

Übungsklausur

Musterlösung