Tragwerkslehre

1.Semester BA

 

Tragwerkslehre 1. Sem

Begonnen wird mit einer Einführung, in der dargestellt wird, wie und warum ein einzelnes Bauteil (Träger, Stütze, Rahmen, etc.) aus dem Kontext eines Gebäudes in ein zweidimensionales System überführt wird. Diese Reduzierung auf idealisierte statische Systeme ist die Voraussetzung für eine statische Betrachtung und erleichtert die Erläuterung von Lasten (Eigengewicht, Schnee, Wind, etc.) und deren Weiterleitung in die Auflagerpunkte.

Unter Zugrundelegung der physikalischen Grundlagen der Statik wird aufgezeigt, wie sich die Lasten auf einem Träger verteilen und welche Kräfte innerhalb eines Bauteils wirken. Die Erklärung dieser Zusammenhänge erfolgt über rechnerische Methoden, sowie anhand von Modellen und ausgeführten Beispielen. Die Grundlagen werden an einfachen Tragsystem, wie Sparren, Pfetten und Trägern dargestellt.

Semesterbegleitend wird ein Tragwerk analysiert. Die Semesteraufgabe dient der Vertiefung des Lehrstoffs, in dem an einer selbst gewählten Konstruktion die einzelnen Aspekte bearbeitet werden. In 3-4 wöchentlichen Abständen werden die Zwischenergebnisse in der Gruppe vorgestellt und besprochen. Am Ende des Semesters erfolgt eine Gesamtpräsentation.

Die Semesteraufgabe wird benotet und ist eine Vorleistung zur Teilnahme an der Klausur nach dem 2. Semester.

Eine Klausur nach dem 1. Semester findet nicht statt. Die im Prüfungsplan angegebene Klausur ist eine Wiederholungsprüfung höherer Semester.

 

Download

Downloads erst nach Login sichtbar

Downloads erst nach Login sichtbar

2.Semester B.A.

 

Tragwerkslehre 2. Sem

Unter Beachtung der materialspezifischen Eigenschaften von Stahl, Holz und Stahlbeton wird erläutert, wie die Formen und Abmessungen von Trägern bestimmt werden können. Es werden Methoden zur überschlägigen Dimensionierung dargestellt und eingeübt.

Aufbauend auf dem Wissen des 1. Semesters werden komplexere Tragsysteme erarbeitet. Hierzu zählen u.a. Fachwerksysteme, Rahmen- und Bogentragwerke, etc. Die Einbindung dieser Tragstrukturen in einen architektonischen Kontext wird anhand von Beispielen vorgestellt.

Downloads

Downloads erst nach Login sichtbar


Ingenieurhochbau

Das Fach Ingenieurhochbau beinhaltet die Zusammenhänge zwischen dem Entwurf, der Tragstruktur und baukonstruktiven Aspekten wie der Haut und den Details. Dieser Inhalt wird anhand von Gebäuden erläutert, bei denen das Tragwerk entwurfsbestimmend ist. Bauwerke wie Brücken und Türmen, die durch überlegene Tragstrukturen geprägt sind, vertiefen die Inhalte.

In den Vorlesungen und Übungen wird die statische Wirkungsweise von grösseren Konstruktionen erläutert. Auf Aspekte wie die technische und ästhetische Gestaltung von Tragstrukturen, deren Knoten- und Anschlusspunkte wird speziell eingegangen. Der Zusammenhang mit baukonstruktiven Elementen wird dargestellt.

Extrovertiert oder bescheiden, harmonische oder kontrastreiche Gebäude und deren Teile werden vorgestellt und sind Informationsbausteine für die von den Studenten zu entwickelnde Entwürfe in Holz, Stahl oder Stahlbeton.

Die Aufgaben können aus Konstruktionsentwürfen von Brücken, Überdachungen, Hallen, Bahnhöfen, etc. bestehen.


Tragwerk+Konstruktion

2.Semester MA

 

Tragwerk und Konstruktion

Aufbauend auf der Tragwerkslehre des Bachelorstudiengangs erfolgt eine Zusammenfassung der wichtigsten tragwerksplanerischen, den Entwurf bestimmenden Überlegungen.

Es erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem Raum und seinen konstruktiven und gestalterischen Elementen. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden eigenständig Tragstrukturen in ihrer Komplexität zu erfassen und umzusetzen.

Die Veranstaltung vertieft ein Thema mit einem Focus auf Tragwerk und Konstruktion und ist in jedem Semester neu zu bestimmen.

 

Download

Downloads erst nach Login sichtbar

Downloads erst nach Login sichtbar