EU fördert drei FH-Promotionen

Australische Partneruni RMIT erhält Zuschlag

Die FH Aachen kooperiert seit vielen Jahren mit dem Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT University), eine der führenden Universitäten Australiens. Die Zusammenarbeit umfasst neben Doppelabschlüssen und gemeinsamen Forschungsprojekten auch ein bilaterales Promotionsprogramm, das jetzt zusätzlich Auftrieb erfährt: Das RMIT hat den Zuschlag für ein europäisches Doktorandenprogramm bekommen, das von der Europäischen Kommission im Rahmen der "Marie Skłodowska-Curie Actions" mit 9 Millionen Euro gefördert wird.
"Die FH ist mit drei Promotionen vertreten", sagt Prof. Dr. Thomas Esch, Prodekan des Fachbereichs Luft- und Raumfahrttechnik der FH und Koordinator der Kooperation. "Wir freuen uns alle sehr, dass wir dazu gehören und Anfang 2022 starten werden." Die FH ist eine von 24 europäischen Hochschulen, die im Rahmen des Promotionsprogramms mit dem RMIT kooperieren. Auch der Rektor der FH Aachen, Prof. Dr. Marcus Baumann, äußert sich hocherfreut über diesen Erfolg: "Das ist eine wunderbare Bestätigung der Forschungszusammenarbeit zwischen dem RMIT und der FH Aachen, die wir seit mehreren Jahren intensiv pflegen."