Acht neue Laptops für FH-Studierende

Prorektor Prof. Rosenkranz übergibt die Geräte an den AStA-Vorsitzenden Marco Trawinsky

 

"Wir sind extrem dankbar. Für die Studierenden ist das in Zeiten der digitalen Lehre eine große Hilfe." Für Marco Trawinsky, den Vorsitzenden des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der FH Aachen, ist das Paket sehr willkommen, das der Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Josef Rosenkranz, ins AStA-Büro an der Stephanstraße bringt. Acht Laptops werden den Studierenden zukünftig zusätzlich zur Verfügung stehen. Sie sind von dem Geld angeschafft worden, das die Hochschule üblicherweise für die Dotierung des Lehrpreises bereitstellt. Der Lehrpreis war im Coronajahr 2020 an das Team FH Aachen verliehen worden, in Anerkennung des Engagements der FH-Beschäftigten  in der Zeit der Pandemie. "Corona hat Lehrende und Lernende vor große Herausforderungen gestellt", betont Prof. Rosenkranz, "gemeinsam haben wir große Fortschritte beim Ausbau der digitalen Lehre gemacht." Mit den zusätzlichen Geräten könne man weiteren Studierenden helfen, ihr Studium trotz widriger Umstände zu bewältigen.
Die acht neuen Laptops werden Teil des Gerätepools sein, den der AStA für Studierende zur Verfügung stellt. "Wer Bedarf hat, kann sich gerne bei uns im Sekretariat melden", sagt der AStA-Vorsitzende Marco Trawinsky.