Trotz Corona hoch hinaus

15. Tag der Luft-und Raumfahrt fand in Aachen statt

Hier kamen wieder alle Flugbegeisterten bundesweit zusammen: Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) und die im BDLI-Regionalforum zusammengeschlossenen Verbände haben zum 15. Mal den Tag der Deutschen Luft- und Raumfahrtregionen veranstaltet. Die Veranstaltung fand dieses Jahr in Aachen unter dem Motto "Die Corona-Krise meistern – das ‚New Normal‘ in den Blick nehmen" statt. Im Rahmen der Veranstaltung hatten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Forschung und Luftfahrtindustrie die Möglichkeit, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu diskutieren.

Im ersten von zwei Teilen der Veranstaltung war die FH Aachen Co-Koordinatorin: Besucher:innen hatten die Möglichkeit, sich in einem Hangar des Flugplatzes Merzbrück über die aktuellen Entwicklungen des Standorts und der Luftfahrtbranche zu informieren. Ebenfalls mit von der Partie das aero | race lab der FH Aachen, gilt es doch, Schülerinnen und Schüler für die Themen Fahrzeug- und Antriebstechnik sowie Luft- und Raumfahrt zu begeistern. Im Hangar nebenan konnten Besucher:innen Oldtimer bewundern, etwa historische Doppeldecker und Propellermaschinen. Gegen Mittag wurde die Fachausstellung in der Liebigstraße eröffnet, bei der die FH als Aussteller beteiligt war. Zusätzlich wurden Vorträge zum Thema Luft- und Raumfahrt angeboten, organisiert von dem BDLI-Regionalforum und dem Netzwerk AeroSpace.NRW. Weitere Mitveranstaltern waren das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.