Mädchen schrauben an Maschinen

Der Girls‘ Day 2022 an der FH Aachen

Die Teilnehmerinnen des Motorenkurses in Aachen lernen, wie man einen Verbrennungsmotor demontiert (links). In Jülich lernen die Schülerinnen wie man einen Sensor prozessiert (rechts). Fotos: FH Aachen | Sascha Halabut (links) und Elke Börmann-El Kholy (rechts)

Motoren zusammenbauen, Computerspiele entwickeln oder Schlüsselanhänger mit dem 3D-Drucker herstellen: Diese und viele weitere Mitmach-Aktionen bot die FH Aachen Mädchen beim Girls‘ Day 2022. 104 Teilnehmerinnen haben in Aachen und am Hochschulstandort Jülich an zehn Kursen mitgewirkt und dabei das erste Mal Hochschulluft schnuppern dürfen.

In seine Einzelteile zerlegt

Was ist der Unterschied zwischen PS-Leistung und Leistung in kW? Was macht ein 4-Takt-Motor? Wie unterscheiden sich Elektro- und Verbrennungsmotor in ihrer Wirkungsweise? Diese und weitere Fragen können die acht Teilnehmerinnen des Motorenkurses am Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik der FH Aachen nun beantworten. Nach einer kurzen Einführung in die Theorie ging es in die Praxis. Vom Abgaskrümmer über die Zahnriemen bis hin zur Nockenwelle: Die Teilnehmerinnen demontierten mithilfe der beiden Kursbetreuer und FH-Studenten Philipp Diesterhöft und Nicolas Poick einen echten Verbrennungsmotor.

Ziel des Kurses ist es, Einblicke in einen technischen und bislang eher männlich dominierten Berufszweig zu ermöglichen und zu zeigen, dass sich eine klischeefreie Betrachtung des Gebiets lohnt. "Mädchen und Frauen sollen sich ermuntert fühlen, ebenfalls in die Ingenieurwissenschaften einzusteigen", erklärt Prof. Dr. Andrea Upmann, Professorin im Fachgebiet Fahrzeug- und Antriebstechnik.

Großes Interesse

Theo Brauers, Geschäftsführer vom zdi-Zentrum ANTalive, staunte nicht schlecht über die Einsatzbereitschaft und den Ehrgeiz der Teilnehmerinnen. "Es ist schön zu sehen, dass das gemeinsame Angebot von uns und der FH Aachen so gut angenommen wird", sagt er.

Zoe East, Leiterin der Allgemeinen Studienberatung der FH Aachen, freute sich über das große Interesse der Schülerinnen an den angebotenen Kursen der Hochschule: "Wir möchten den Mädchen zeigen, was sie mit einem Studium an der FH Aachen alles machen können, was sie dazu mitbringen müssen und was sie im Studium erwartet."

Viele weitere Angebote

Auch die anderen Fachbereiche der FH luden am Girls‘ Day zu spannenden Kursen ein. Am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik konnten Mädchen erste Erfahrung bei der Spieleentwicklung sammeln oder einen eigenen Mikrocontroller entwickeln. Der Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik bot den Teilnehmerinnen unter anderem die Möglichkeit, das berühmte "Solitär"-Steckspiel selbst herzustellen oder ein eigenes 3D-Modell zu drucken. Am Campus Jülich lernten die Schülerinnen, wie man mit Hilfe von Nachhaltigen Energiesystemen Klimaschutz vor der eigenen Haustüre betreiben kann oder wie Sensoren in der Medizintechnik funktionieren.