Zum 17. Mal Karrieremesse an der FH

Studierende treffen bei der meet@fh-aachen auf Unternehmen

Was für eine Karriere soll ich nach dem Studium einschlagen? Diese Frage stellt sich früher oder später jede Studentin und jeder Student. Bei der 17. Firmenkontaktmesse meet@fh-aachen hatten die Studierenden Ende April die Gelegenheit, erste Kontakte mit Unternehmen zu knüpfen und sich über Traineeprogramme, Festanstellungen, Praktika, Angebote für Abschlussarbeiten und Studierendenjobs zu informieren. Ebenfalls erhielten die Besucherinnen und Besucher in Unternehmenspräsentationen und Karrierevorträgen tiefere Informationen rund um die Karriereplanung. Um sich optimal auf den Messebesuch vorbereiten zu können, bot der Career Service im Vorfeld der Messe einen digitalen Vorbereitungskurs an.

Dieses Jahr hatten die Studierenden die Möglichkeit, am ersten Tag 40 Unternehmen aus verschiedenen Branchen zu treffen, um sich zu informieren und sich auszutauschen. Am zweiten Tag fokussierte sich die Messe auf 25 Unternehmen aus der Fachrichtung Bau, Architektur und Gebäudetechnik. Drei davon präsentierten sich ausschließlich online. Zusätzlich wurde ein Online-Vortragsprogramm von allen Unternehmen geboten, um mehr von diesen zu erfahren. Die Chance, Unternehmerinnen und Unternehmer kennenzulernen wurde auch genutzt: Die Stände der Firmen in den Multifunktionsräumen der FH Aachen zeigten sich gut besucht. "Die Meet ist ein großartiges Angebot, um den Weg in die Berufswelt zu erleichtern" bestätigt Prof. Dr. Josef Rosenkranz, Prorektor für Studium und Lehre den Erfolg der Messe.

Nachdem die letzte meet@fh-aachen aufgrund der Pandemie digital stattfinden musste, war eine Präsenzveranstaltung anbieten zu können für alle Beteiligten eine Erleichterung. "Die Ausstellerinnen und Aussteller waren sehr froh, dass die Messe in gewohnter Form fortgesetzt werden konnte," erzählt Dr. Antonia Csiba, Leiterin des Career Service. "Die Pandemie hat für dringenden Nachholbedarf auf dem Arbeitsmarkt für akademische Nachwuchskräfte gesorgt und so ist dieses Jahr die meet@fh-aachen ausgebucht gewesen. Es gab sogar eine Warteliste für Unternehmen."