Die richtigen Weichen gestellt

Absolvent Stefan Sutter wird mit dem Clean Mobility Award 2022 ausgezeichnet

Hat den Clean Mobility Award bekommen: Absolvent Stefan Sutter. Foto: privat.

Mit dem Clean Mobility Award zeichnet der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) junge Akademikerinnen und Akademiker aus, deren innovative wissenschaftliche Arbeit einen herausragenden Beitrag zu mehr Klimaschutz und mehr Qualität in der Schienenmobilität der Zukunft leistet. In diesem Jahr wurde der Preis zum dritten Mal vergeben, auch Stefan Sutter, ehemaliger Student am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH, wurde für seine Bachelorarbeit vom Verband ausgezeichnet.

Exzellente Berufsaussichten

Stefan Sutter hat seine Abschlussarbeit im Projektteam "Güterwagen 4.0" unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Enning geschrieben. Bislang sind die Prozesse im Schienengüterverkehr sehr zeit- und personalaufwändig. Das Team entwickelt einen aktiven, kommunikativen Güterwagen, um diese Prozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen. In seiner Arbeit mit dem Thema „Konzept einer automatischen Bremsprobe für den "Güterwagen 4.0" hat Sutter einen wesentlichen Baustein bearbeitet. Sein Betreuer Manfred Enning lehrt Bahnsystemtechnik am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik und stand bei der Ausarbeitung der Bachelorarbeit mit Rat und Tat zur Seite. "Studierende wie Stefan Sutter haben nach ihrem Studium exzellente Berufsaussichten. Die Branche sucht händeringend gut ausgebildete Fachkräfte", erklärt Prof. Enning.

Ein praxisnaher Studiengang

Prof. Dr. Raphael Pfaff lehrt am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik Schienenfahrzeugtechnik und leitet den gleichnamigen Studiengang. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Die Erkenntnis, dass CO2-Reduktion im Verkehr nur durch eine Verlagerung auf breiter Front funktionieren wird, hat sich durchgesetzt", sagt er und ergänzt: "An der FH Aachen ist es möglich, Schienenfahrzeugtechnik in Vollzeit, Teilzeit oder auch dual zu studieren. Das Besondere ist vor allem die praxisnahe Gestaltung des Studiengangs."

Eine Auszeichnung ür das komplette Projektteam

Sutter freut sich über die Auszeichnung. "Güter gehören meiner Meinung nach großflächig auf die Schiene. Teilweise mehrere Jahrzehnte alte Technik, Richtlinien und Arbeitsabläufe schränken die Produktivität allerdings erheblich ein. Mit modernen und innovativen Konzepten den Schienengüterverkehr attraktiver zu machen und damit auch einen kleinen Beitrag für eine ökologische Verkehrswende zu leisten, das war meine Motivation für diese Arbeit. Das ist am Ende aber nicht nur eine Auszeichnung für mich, sondern für das komplette Projektteam Güterwagen 4.0."