Der Studiengang

Studiengangsprofil

Das duale Studium zum Bachelor of Engineering in Flugbetriebstechnik mit Verkehrspilotenausbildung befähigt Sie

  • alle technischen Felder zum sicheren und wirtschaftlichen Betrieb eines Luftfahrzeugs zu verstehen
  • die Planungsprozesse einer Airline zu kennen und mitzuarbeiten
  • als Pilot/Pilotin oder Copilot/Copilotin auf Mustern der während des Studiums erworbenen Lizenz für Verkehrspiloten (Flugzeug/Hubschrauber) zu arbeiten
    Achtung: Einschreibungen für den dualen Studiengang mit der Lizenz ATPL (H) zum Hubschrauberpiloten nehmen wir zum Wintersemester 2021/22 vorbehaltlich an, da die Akkreditierung für diese Ausrichtung noch nicht abgeschlossen ist, aber in Kürze erwartet wird.

Der akademische Teil ist identisch mit dem Studiengang „B. Eng. in Luft- und Raumfahrttechnik“ an der FH Aachen. Durch die duale Ausbildung wird eine Verkürzung der ansonsten seriell durchgeführten Ausbildungen erreicht. Bereits nach 4 Jahren (Regelstudienzeit) sind Sie mit zwei berufsqualifizierenden Abschlüssen ausgestattet und können als Ingenieur/in und Pilot/in durchstarten.
Mit der Lizenz als Verkehrspilotin oder Verkehrspilot, die Sie während des Studiums bei einer Flugschule erwerben – ATPL– Airline Transport Pilot Licence – können Sie später als Flugzeugführer/Hubschrauberpilot oder in weiten Bereichen der Industrie arbeiten.

Wir legen großen Wert darauf, dass Sie im Studium interdisziplinär arbeiten und durchgehend praktische Erfahrung sammeln. Unsere Absolventinnen und Absolventen sind dafür bekannt, übergreifende Lösungen zu finden und in der Praxis schnell einsetzbar zu sein. Deshalb fördern wir studentisches Engagement durch Praxisarbeiten und Studierendenprojekte, die weit über das hinausgehen, was andere Hochschulen bieten.


Bei Interesse können Sie in einem darauf aufbauenden dreisemestrigen Master of Sience in Aerospace Engineering Ihre Fähigkeiten weiter ausbauen und vertiefen oder in vier Semestern einen Doppelabschluss als Master of Engineering / Master of Science erwerben. Dieser Doppelabschluss wird in Zusammenarbeit mit unserer australischen Partneruniversität, dem Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT University), angeboten. Danach ist eine Promotion (Ph.D in Engineering) ebenfalls u.a. mit dem RMIT möglich.

Das Studium bei uns bietet die Qualifikation für unterschiedliche Berufslaufbahnen und ein langfristig zufriedenstellendes, erfüllendes Berufsleben.

Infos auf einen Blick


Studiengang: Flugbetriebstechnik mit Verkehrspilotenausbildung
Abschluss: Bachelor of Engineering und ATPL
Zugang zu weiteren Studienmöglichkeiten: aufbauende Masterstudiengänge
Regelstudienzeit: 8 Semester (243 Credits)
Zulassung: jeweils zum Wintersemester 
Bewerbung: direkt bei der FH-Aachen (Örtliche Zulassungsbeschränkung, Auswahlverfahren bei Flugschule muss bestanden sein)
Studienbeitrag: Sozial- und Studierendenschaftsbeitrag. Die Kosten für die Pilotenausbildung müssen selbst getragen werden. Genauere Informationen hierüber gibt es bei der kooperierenden Flugschule
Studienort: Aachen (Pilotenausbildung: je nach Flugschule)
Sprache der Lehrveranstaltungen: Deutsch, Englisch
Vorpraktikum: Achtwöchiges Vorpraktikum in einer metallverarbeitenden Tätigkeit - Achtung: dies entfällt für das WS 2021/22!


Weitere Infos zum Alltag im Studium, Möglichkeiten und Berufsperspektiven finden Sie hier.

Der Fachbereich


Wir sind eine führende, aber auch familiäre Hochschule. Bei uns wird Betreuung großgeschrieben.

Die Praxis ist bei uns unverzichtbarer und durchgängiger Bestandteil des Studiums:

  • Es werden regelmäßig Exkursionen zu Industrieunternehmen und Entwicklungsabteilungen durchgeführt.
  • Fächer bzw. Teillehrfächer werden von Vertretern aus der Industrie gelesen.
  • Wir betreiben mehrere eigene Forschungsflugzeuge.
  • Im Studium werden abseits der Flugschule Möglichkeiten geboten mitzufliegen, selbst zu Fliegen und die Flugvorbereitung durchzuführen.
  • Wir betreiben Kleinsatelliten bzw. Kleinsatellitenkommunikation mithilfe einer selbsteingerichteten Bodenstation.
  • Wir führen in Teilen unsere eigenen Flugzeug-Wartungsarbeiten durch.
  • Wir betreiben diverse Labore verschiedenster Art (u.a. Schwingungstechnik, Elektronik/Elektrotechnik, Strömungskanäle, Vakuumkammern, Antriebs-/Triebwerkstechnik, Virtual Reality uvm.) zur Vermittlung von praktischem Grundlagenwissen bis zur Ermöglichung von Versuchen für Praxis- und Abschlussarbeiten
  • Im Laufe des Studiums werden diverse Pflichtpraxisbausteine innerhalb der Semester durchlaufen sowie weitreichende Projekte zur Mitwirkung angeboten

 

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands profitieren Sie auch von unseren innovativen Forschungsschwerpunkten und unserer Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Forschungsinstituten. Dabei zeichnen wir uns in verschiedenen Punkten besonders aus:

  • Wir führen die Kompetenzplattform „Synergetic Automotive & Aerospace Engineering“ an, in der die Fachbereiche Luft-und Raumfahrttechnik, Maschinenbau und Mechatronik, Design sowie Angewandte Naturwissenschaften und Technik vernetzt werden.
  • Wir arbeiten in Studien, Konzepten und Konstruktion an künftigen Entwicklungen wie zum Beispiel Flugtaxen, nachhaltigen, verbesserten Antrieben für Luft- und Raumfahrt, Bauweisen von Luftfahrzeugen, Systemen für Missionen im Weltraum uvm.
  • Angegangene Projekte werden stets auf Machbarkeit geprüft und anschließend in die Tat umgesetzt -
    Der Weg soll immer von der Idee zur Umsetzung führen
    .

 

In Studierendenprojekten nutzen Sie diese Angebote, um sich entsprechend Ihrer Interessen und Vorlieben zu engagieren. Über unser Alumninetzwerk und Kontakte bekommen Sie zusätzlich einen direkten Einblick in die Unternehmenswelt.