Unsere Partner

  • Luftfahrt
  • Element 1

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik für Luft- und Raumfahrt. Neben seinem Hauptsitz in Köln hat es unteranderem Standorte in Bremen und Oberpfaffenhofen. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrtagentur im Auftrag der deutschen Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

RWTH Aachen

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (kurz: RWTH Aachen) gehört mit über 35.000 Studierenden zu den größten Universitäten für technische Studiengänge in Deutschland.

Astrium

Astrium, eine Tochtergesellschaft des europäischen Konzerns EADS, ist Spezialist für Raumfahrtsysteme. An den Standorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Französisch-Guayana und den Niederlanden arbeiten etwa 16.000 Mitarbeiter an Lösungen für Weltraumtransport-, Satelliten- und Kommunikationssysteme. 

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)in Bremerhaven  ist ein Institut der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren.  Die Erkundung der Polarregionen, deren geologischen Aufbau, Struktur und Einordnung in die Erdgeschichte mittels Seismologie und Seismik sind ebenso Gegenstand der Forschung wie Klimaforschung, Meeresbiologie und Meeresgeologie.

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Das  Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung ist ein Forschungsinstitut für Astronomie und Astrophysik in Lindau. Die wissenschaftliche Erforschung des Sonnensystems ist das zentrale Thema der Projekte, welche am Institut durchgeführt werden. Es gliedert sich in drei Abteilungen: eine für die Sonne und Heliosphäre, eine für Planeten und Kometen, und eine dritte für Physik im Inneren der Sonne. Das MPS ist ein Teil der Max-Planck-Gesellschaft, die 80 Forschungseinrichtungen an Standorten in Deutschland umfasst. In den letzten fünf Jahren haben Mitglieder des Instituts jedes Jahr etwa 270 Aufsätze in internationalen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht.

Centre de Spectrométrie Nucléaire et de Spectrométrie de Masse

CSNSM (Center und Reaktorsicherheit Spectrometry Mass Spectrometry) ist ein Labor der Universität Paris-Sud 11 in Zusammenarbeit mit dem französischen Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung.
Seine Forschung umfasst ein breites Spektrum von Themen der Physik: Kernstruktur und fundamentale Wechselwirkungen, Festkörperphysik, Materialien Bestrahlung, Studium der Element-und Isotopen-Komponenten der Erde und des Universums, der Astrophysik.

Justus-Liebig-Universität Gießen

Justus-Liebig-Universität ist zweitgrößte hessische Hochschule ist die älteste Universität des heutigen Bundeslandes Hessen, die kontinuierlich hessische Landeshochschule war. Die Universität blickt mit ihren Vorgängerinstitutionen auf eine über 400jährige Geschichte zurück.

Universität der Bundeswehr München

Die Universität der Bundeswehr München (UniBwM) wurde 1973, auf Bestreben des damaligen Bundesministers für Verteidigung Helmut Schmidt, unter dem Namen „Hochschule der Bundeswehr München“ gegründet. Sie ist eine von zwei Universitäten der Bundeswehr, die die Bundeswehr zur Ausbildung ihres Offiziernachwuchses eingerichtet hat.

TU Braunschweig

Die Technische Universität Braunschweig besitzt mit ihrer bis auf das Jahr 1745 zurückreichenden Geschichte die längste Tradition unter den Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU Braunschweig ist Mitglied der TU9 German Institutes of Technology e.V.

Bergische Universität Wuppertal

Die Bergische Universität Wuppertal (BUW) wurde 1972 im Zuge der NRW-Bildungsinitiative als Gesamthochschule gegründet.Die Hochschule verfügt über ein breites Fächerspektrum mit vielen interdisziplinären Verknüpfungen. Im Wintersemester 2010/11 studierten an der Universität etwa 14.000 Studierende.

Universität Bremen

Die Universität Bremen ist mit dem Gründungsjahr 1971 eine der jüngeren staatlichen Universitäten Deutschlands und mit ca. 19.500 Studierenden und etwa 2.100 Wissenschaftlern die größte Hochschule des Landes Bremen. Die Universität zählt seit Juni 2012 zu den elf deutschen Hochschulen, die im Rahmen der Exzellenzinitiative mit der höchstdotierten Förderlinie "Zukunftskonzept" ausgezeichnet wurden.

University of California at Santa Cruz (CA), USA

Die University of California, Santa Cruz (UCSC) wurde 1965 gegründet und gehört zur University of California (UC), einem System staatlicher Universitäten im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. An der University sind etwa 15.000 Studenten eingeschrieben. Sie  ist in 10 Colleges untergegliedert an denen 90 verschiedene Studiengänge, darunter 30 Graduiertenstudiengänge, in den Fachbereichen Kunst, Humanwissenschaften, Sozialwissenschaften, Biologie & Physik und Ingenieurwissenschaften studiert werden können.

University of Tennessee at Knoxville (TN), USA

Die University of Tennessee ist eine staatliche Universität in Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee. Mit 27.00 Studenten ist sie eine der wichtigste Hochschule des University of Tennessee System. Zu der Hochschule gehört auch das University of Tennessee Space Institute in Tullahoma.

National Cheng Kung University, Tainan, Taiwan

National Cheng Kung University (NCKU) ist eine staatliche Universität in Tainan, Taiwan. Sie ist eine der renommiertesten Universitäten in Taiwan, mit hoher Reputation in Wissenschaft, Technik, Medizin, Management, Planung und Design.

AZUR Space

AZUR SPACE entwickelt und produziert hocheffiziente Solarzellen für die Raumfahrt und terrestrische Anwendungen. Das Unternehmen mit 140 Mitarbeitern blickt auf mehr als 40 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Raumfahrttechnologie zurück.

Universidade da Beira Interior to Covilhã, Portugal

Die Universidade da Beira Interior to Covilhã ist eine öffentliche Universität in der portugiesischen Stadt Covilhã. Sie wurde 1979 gegründet und hat rund 6.000 Studenten in einer Vielzahl von unterschiedlichen Studiengängen (darunter Biomedizin und Luftfahrttechnik).

x