Studienprojekte

Ein Überblick über unsere aktuellen Studienprojekte

Interessierte Studierende sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Bitte kontaktieren Sie die jeweiligen Ansprechpartner der Projekte.

Tauchnavigationssystem

In einer Projektarbeit entwickelt eine gemischte Gruppe von Mechatronik- Masterstudenten sowie Studneten der Luft-und Raumfahrttechnik ein Trägheitsnavigationssystem für Taucher, das mit Hilfe mikroelektromechanischer Sensoren die aktuelle Position des Tauchers nachverfolgt und den Taucher so zurück zum Schiff führen kann.

Kontaktperson:
Prof. Dr.-Ing. Schmitz
schmitz(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

REXUS/ADIOS

ADIOS (ADvanced Isolation On Sounding-rockets) ist die weiterentwickelte Version des VibraDamp Experimentes, welches erfolgreich auf der REXUS 7 (2010) bereits geflogen ist.  In erster Linie handelt es sich dabei um eine passiv gedämpfte  Experimentenbox. Diese bietet Platz für ein Mikrogravitationsexperiment, welches  gegen äußere Störeinflüsse isoliert wird. Die passive Isolierung  basiert auf einer berührungslosen Dämpfung nach dem Wirbelstromprinzip und einer Federeinspannung.

Experimentinhalt:
Das ADIOS-Experiment ist für den Betrieb unter reduzierter Schwerkraft, wie sie beim Flug einer Höhenforschungsrakete auftritt, ausgelegt. Das Experiment wird in ein Standard Raketenmodul eingepasst und lässt sich somit einfacher auf Höhenforschungsraketen integrieren. Um die Güte der Schwingungsdämpfung zu bestimmen, werden während der reduzierten Schwerkraft die Restbeschleunigungen auf die Raketenstruktur und innerhalb der gedämpften Experimentenbox gemessen und anschließend miteinander verglichen. Für die Beschleunigungsmessung wird jeweils ein 3-axialer Beschleunigungssensor benutzt.

Kontaktperson:
Stefan Krämer
Brigitte S. Müller
rexus(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

COMPASS-2

Einen Satelliten in den Orbit zu befördern ist ein langer, kostspieliger und sehr aufwendiger Prozess. Er stellt große Herausforderungen an die Mitarbeiter in Bezug auf die Logistik und die organisatorische Abwicklung. Mit dem Compass-2-Satelliten stellen sich Studierende der FH-Aachen bereits zum zweiten Mal dieser Herausforderung.

Kontakt:
compass2(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

Nimbus 2000 Nurflügel

Mit einem ferngesteuerten Flugmodell wollen wir die aerodynamischen und flugmechanischen Zusammenhänge eines Nurflüglers untersuchen. Eine mitfliegende Messplattform soll uns die benötigen Daten liefern, um die Flugeigenschaften und Flugleistungen beurteilen zu können.

Kontakt:
stuko-solarflug(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

Mikro-Gasturbine

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Fertigung einer Modellturbine. Die Einsatzfähigkeit der entwickelten Technologie soll auf einem Prüfstand nachgewiesen werden.

Kontaktperson:
Prof. Dr.-Ing. Harald Funke
funke(at)fh-aachen.de

LS 8-18

Das Projekt hat die Ziele, den Studenten den Formenbau in Negativbauweise näher zu bringen, was bei dem Nimbus nicht möglich ist, da hier ein kompletter Aufbau in Negativbauweise zu kostenintensiv werden würde. Dazu soll ein Modellsegelflugzeug im Maßstab von 1:2 gebaut werden. Weiterhin werden an diesem Projekt Studienarbeiten über die Flugleistungen, Festigkeiten und des Momentenhaushaltes vom kompletten Flugzeug laufen.

Kontakt:
stuko-solarflug(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

IceMole

Das Projekt IceMole beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung von Einschmelzsonden. Das gleichnamige System kann mit Hilfe eines beheizbaren Kopfes und einer Eisschraube frei im Eis gesteuert werden. Die zeitnah erreichbaren Ziele des Projekts sind die Erforschung von Polarregionen, Gletschern und Eisschilde, sowie die Grundlage für zukünftige extraterrestrische Missionen zum Mars oder den Eismonden Enceladus und Europa.

Kontaktperson:
Projektleiter:
Prof.Dr-Ing. Dachwald

Projektmanger:
Clemens Espe

icemole(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

Advanced-AC

Das studentisch geführte Forschungsprojekt Advanced Aircraft Configuration beschäftigt sich mit der Entwicklung und Untersuchung von unkonventionellen Flugzeugkonfigurationen, um damit einen Beitrag zur Effizienzsteigerung im zivilen Luftverkehr zu leisten. Dafür wird eine Entwurfsumgebung auf Basis einer multidisziplinären Auslegungssoftware entwickelt, die es ermöglicht schon während der Entwurfsphase mehrere Disziplinen (z.B.: Aerodynamik, Strukturmechanik, Flugmechanik...) gleichzeitig zu berücksichtigen. Neben der Entwicklung potentieller Konfigurationen werden die theoretischen Erkenntnisse mit Hilfe von funkferngesteuerten Demonstratoren näher untersucht.

Kontaktperson:
Dipl.-Ing. Julian Schirra, M. Eng.
schirra@advanced-ac.de

Zum Projekt

Stemme

Bei dem neuen Forschungsflugzeug handelt es sich um einen Motorsegler vom Typ S 10 VTX, dessen Motor sowohl beim Start, als auch während des Fluges zugeschaltet werden kann. Das Flugzeug ist mit einem Einziehfahrwerk ausgestattet und unter den Tragflächen können "Wingpots" angebracht werden, die der Installation verschiedener Messtechnik dienen. Der voll versenkbare Propeller ermöglicht aerodynamisch optimale Bedingungen im Segelflug. Standort des Fliegers ist der Flugplatz Aachen- Merzbrück.

Kontaktperson:
Prof. Dr.-Ing. Peter Dahmann
dahmann(at)fh-aachen.de


Zum Projekt

Liegefahrrad (abgeschlossen)

Dieses Projekt hat das Ziel, ein Liegerad zu entwickeln, dass den Vorgaben der teilnehmenden Studierenden entspricht. Der gefundene Kompromiss zielt auf einen schnellen Tourenlieger ab, der eine gute Aerodynamik mit hohem Komfort verbindet.

Kontakt:
stuko-solarflug(at)fh-aachen.de

Zum Projekt

FluMo (abgeschlossen)

Ein Team von Studierenden arbeitet daran, Flugmotoren mit Propeller auf einem neuen Versuchsstand aufzubauen und zu erproben. Hierbei wird das theoretische Wissen aus den Vorlesungen in interdisziplinärer Teamarbeit an realen Ingenieursaufgaben praktisch angewendet.

Kontaktperson:
Prof. Dr.-Ing. Harald Funke
funke(at)fh-aachen.de

x