Horizont #80

18:00 Uhr | Digitale Ringvorlesung mit Philipp Hübl: Bullshit-Resistenz

Diesmal ist der Philosoph, Professor und Autor Philipp Hübl zu Gast bei unserer digitalen Ringvorlesung und spricht in seinem Vortrag „Bullshit-Resistenz“ darüber, wie wir mit Bildern und Worten getäuscht werden und wie wir uns davor schützen können:

Im Netz findet man drei Typen, die die Wahrheit nicht so genau nehmen. Der Lügner meint, die Wahrheit zu kennen, sagt aber vorsätzlich die Unwahrheit. Dem Bullshitter (ein Fachwort des Philosophen Harry Frankfurt) hingegen ist die Wahrheit egal. Er sagt etwas, um schlau zu wirken oder Geld zu verdienen, und nimmt die Unwahrheit lediglich billigend in Kauf. Der Trottel schließlich ist fahrlässig mit der Wahrheit: Er ist es, der den ganzen Unfug klickt, likt, teilt und manchmal auch kauft. Dem Trottel sind die Fakten eigentlich nicht egal, doch er geht fahrlässig mit der Wahrheit um. Ohne Trottel gäbe es nicht so viel Unfug in der Welt.
Neben dreisten Lügen, Fake News und Verschwörungstheorien nehmen Bullshit und Manipulation in unserer Kultur auch subtilere Formen an. Man kann andere nämlich nicht nur mit (falschen) Informationen manipulieren, sondern auch mit einer gut gewählten Präsentation dieser Information. Dazu gehören die Manipulationen mit Bildern und Worten im Marketing und in der Werbung, die Plastikwörter der großen Konzerne wie „Impact“ und „Sustainability“, die technokratische Prosa der Politik sowie die Inszenierungen und die Heldengeschichten von Staaten und Ideologen. Diese Spielarten von Bullshit haben mit Fake News und Verschwörungstheorien eines gemein: Sie halten uns vom klaren Denken ab.

Mehr Informationen zu Philipp Hübl: philipphuebl.com

Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag und interessierte Teilnehmer:innen:

  • Die Einladung mit Login zur Onlinekonferenz erfolgt in einer separaten E-Mail.
  • Bitte schalten Sie sich pünktlich zu.
  • Blenden Sie den Chat ein, so können wir nach dem Vortrag auch in großer Runde in den interaktiven Diskurs gehen.