BOXHORN Magazin #38 – Heimat

Veröffentlichung & Verkauf

Wir schreiben das Jahr 2022. Die gemütliche Couch musste dem Schreibtisch weichen, aus Fitness-Studios wurden Fitness-YouTuber:innen und der Wohnungsmarkt treibt einem Schweißperlen auf die Stirn.

Nächstes Mal wohl doch lieber einen schwarzen Kaffee, um sich überhaupt noch die Warmmiete leisten zu können. Aber keine Sorge, das Thema der neuen Boxhorn-Ausgabe lässt wirklich niemanden kalt. Auf den Seiten unseres geschätzten Hochschulmagazins widmen sich unsere Studierenden ganz dem Thema „Zuhause“. Das diesjährige Redaktionsteam: Delayne Kreutz, Gabriel Dukić, Hannah Stollenwerk, Ivana Baumann, Maret Van Stiphout, Sophie Leiwen und Zeno Scheffel.

Dazu hat das Boxhorn-Team über unseren ganzen Campus Boxen aufgestellt, die über Fragen wie: „Was bedeutet zu Hause?“, „Wie definieren wir Zuhause?“, „Wie verändert sich unser Zuhause?“, „Wie sicher ist zu Hause?“ oder „Was kostet zu Hause?“ einen Einblick in die Lebenswelt unserer Studierenden wagen wollten. Zudem wurden unsere Studierenden darum gebeten, ein Foto vom aktuellen Zuhause -auch vom Home Office einzureichen. Doch nicht nur unsere Studierenden wurden befragt. Es wurde mit Gestalter:innen, Architekt:innen, Selbstständigen, Studierenden, Fotograf:innen, Illustrator:innen und teilweise sogar komplett fremden Menschen gesprochen. Daraus haben sich verschiedene Formen, Definitionen und Ansichten zu „Zuhause“ ergeben. „Die 38. Ausgabe gibt diesen einen Raum zum Wirken“, meint Boxhorn, und fügt schmunzelnd hinzu, „wir geben ihnen ein Zuhause.“

Veröffentlicht wird die neue Ausgabe am 7. Juli bei der Semesterausstellung unseres Fachbereichs. Für die erste Auflage gehen 150 Stück in Druck. Gedruckt wurde mit HP Indigo und anschließend wurden die Hefte mit dem Riso Drucker unseres Fachbereichsateliers veredelt. Über Fadenheftung wurden die Hefte dann von Hand gebunden. Aufgrund der hohen Nachfrage ist die Boxhorn #38 bereits ausverkauft. Informationen rundum die Boxhorn findet ihr unter deren Instagramaccount.
 
Weitere Informationen zur Ausgabe finden Sie auf der Website der BOXHORN.