13.07.2018

Vollzeit Studium

Studiengangprofil

Der Studiengang B.Eng. Maschinenbau ist praxisorientiert ausgerichtet und befähigt die Studierenden zur Ausübung von ingenieurwissenschaftlichen maschinenbauorientierten Tätigkeiten in der Industrie. Die Absolventen erwerben neben den naturwissenschaftlichen und technischen Kernkompetenzen auch fachübergreifende Qualifikationen.

Der Studiengang Maschinenbau wird als 7-semestriger Vollzeitstudiengang und als 11-semestriger Studiengang in Teilzeit angeboten.

In den ersten 4 Semestern des Studiengangs in Vollzeit liegen die curricularen Schwerpunkte auf der Vermittlung der naturwissenschaftlichen und der maschinenbau-technischen Basiskompetenzen.

Die Studierenden können sich mit dem 4. Semester für eine der sechs Vertiefungsrichtungen entscheiden und somit auch Schwerpunkte in neuen Technologien setzen:

  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Produktentwicklung und Produktion
  • Additive Fertigung
  • Produktionsmanagement und Digitalisierung
  • Robotik
  • Produktentwicklung und Konstruktion

Jede Vertiefungsrichtung ist geprägt durch vier Wahlpflichtmodule und zwei Wahlmodule mit insgesamt 36 Leistungspunkten (LP). Die Vertiefungsrichtungen werden durch die Wahl der Wahlpflichtmodule eindeutig festgelegt. Für die zwei Wahlmodule enthält die Prüfungsordnung je Vertiefungsrichtung sechs Wahlmodulempfehlungen. Den Studierenden steht jedoch für die zwei Wahlmodule der gesamte Wahlmodulkatalog, bestehend aus den Wahlpflichtmodulen und Wahlmodulempfehlungen aller Vertiefungsrichtungen, zur Auswahl.

Das fünfte und sechste Semester bilden mit dem neuen Pflichtfach Finite Elemente Methode, Betriebswirtschaftslehre, Steuerungs- und Messtechnik, mit fünf Vertiefungsmodulen, dem hochschulinternen Projekt 2 und dem Modul „Allgemeine Kompetenzen“ den Abschluss der Theoriesemester. Das Modul „Allgemeine Kompetenzen“ dient der Erlangung von wichtigen Methodenkompetenzen, die über den engeren Ingenieurbereich hinausgehen. Solche Kompetenzen können z.B. im Rahmen von Tutorentätigkeiten oder bei der Mitarbeit in wichtigen Hochschulgremien erworben werden.

Das siebte Semester beinhaltet das Praxisprojekt und die Bachelorarbeit mit dem abschließenden Kolloquium. Während der ersten Hälfte des Semesters soll das Praxisprojekt unter der Betreuung einer Professorin bzw. eines Professors in einem Industrieunternehmen durchgeführt werden. Die Studierenden üben ingenieurmäßige Tätigkeiten aus und dokumentieren diese in einem Abschlussbericht.

Mit dem Praxisprojekt wird die industrienahe Ausrichtung des Studienganges betont. Nach Abschluss dieses Projektes und Vorlegen des Abschlussberichtes können die Studierenden zu ihrer Bachelorarbeit zugelassen werden. Diese Abschlussarbeit wird von den Studierenden selbständig erstellt, durch eine Professorin bzw. einen Professor betreut und zu einem sehr großen Anteil in einem Industrieunternehmen durchgeführt. Die Aufgabenstellung hat meist eine konstruktionsorientierte, experimentelle oder empirische Ausrichtung. Nach Fertigstellung der Bachelorarbeit schließt das Studium mit einem Kolloquium ab, in dem die Kandidatin / der Kandidat in einem Vortrag über die Bachelorarbeit berichtet und in einer anschließenden Diskussion sich kritischen Fragen stellt und ihre/seine Bachelorarbeit verteidigt.

Studiengang: Maschinenbau 
Abschluss: Bachelor of Engineering
Zugang zu weiteren Studienmöglichkeiten: aufbauende Masterstudiengänge, Lehramt an Berufskollegs
Regelstudienzeit: 7 Semester (210 Credits)
Zulassung: jeweils zum Wintersemester 
Bewerbung: direkt bei der FH Aachen
Studienort: Aachen, Goethestraße
Sprache der Lehrveranstaltungen: deutsch
Akkreditiert am: Die Akkreditierung ist noch nicht abgeschlossen.

Betätigungsfelder

Maschinenbauingenieure entwickeln und konstruieren Maschinen und Anlagen unter Berücksichtigung ihrer rationellen Nutzung, der technischen Weiterentwicklung und der betriebswirtschaftlichen Anforderungen. Die Betätigungsfelder erstrecken sich von der Entwicklung, Projektierung, Konstruktion und Erprobung über Produktionsplanung und -überwachung, Qualitätssicherung, Instandhaltung und Service bis hin zu technischer Anwendungsberatung und Vertrieb. Der Maschinenbau ist in viele Teilbereiche strukturiert. Maschinenbauingenieure arbeiten für Industriebetriebe des Maschinen- und Anlagenbaus sowie des Elektromaschinen und Fahrzeugbaus, in Ingenieurbüros, bei Wirtschafts- und Berufsverbänden, in Forschung und Lehre, bei Technischen Überwachungsvereinen, im Öffentlichen Dienst oder selbständig in Planung und Konstruktion oder als Sachverständige. Der Maschinenbau ist exportorientiert und braucht eine hohe Mobilität der Ingenieure. Auslandsreisen zu Kunden für Vertriebsingenieure, mehrwöchige Auslandsaufenthalte im Rahmen von Inbetriebnahmen und längere Tätigkeiten in Auslandsniederlassungen sind möglich und erwünscht. Maschinenbauingenieuren stehen unterschiedlichste Laufbahnen offen, die prinzipiell bis ins obere Management reichen und bei entsprechender Qualifikation und Leistungsbereitschaftauch von vielen Ingenieurinnen und Ingenieuren erreicht werden.

Fachstudienberater

Dipl.-Ing. Johann Pfeiffer SFI
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 02212
pfeiffer(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52434
F: +49.241.6009 52681
Dipl.-Ing. Jürgen Schönwald
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 00411
schoenwald(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52433
F: +49.241.6009 52681

Werde Lehrer/in

Schmuckgrafik

Mit dem Ingenieurstudium zum Lehramt an Berufskollegs | Wie geht das?

Downloads

Broschüre Maschinenbau (Aachen)

12723 Downloads
Datum der letzten Veränderung: 02/07/19

Prüfungsordnung Bachelorstudiengänge „Maschinenbau“ und „Maschinenbau (Teilzeit)“ | lesbare Fassung

2600 Downloads
Datum der letzten Veränderung: 02/04/19

Praktikumsrichtlinien Maschinenbau (Aachen)

19904 Downloads
Datum der letzten Veränderung: 07/16/19
x