Bewerbung

Voraussetzungen für diesen Studiengang

a) Grundsätzlich benötigen Sie für die Aufnahme des Studiums an der FH Aachen die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife (Hochschulzugangsberechtigung - HZB) in einer dieser Formen:

  • Ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) berechtigt zum Studium zu diesem Studiengang
  • Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium der im Zeugnis ausgewiesenen Studiengänge
  • Mit der Fachhochschulreife können Sie an unserer Fachhochschule alles studieren. 
    Aber Achtung: 
    - Je nach Art des Zeugnisses ist für den Zugang zur Fachhochschule neben dem „schulischen Teil“ auch zwingend ein halbjähriger oder ganzjähriger „praktischer Teil“ erforderlich (Download PDF-Broschüre des Landesministeriums).
    Der praktische Teil der FH-Reife muss spätestens am 30. September abgeschlossen sein und im Studierendensekretariat nachgewiesen werden.
     - Manche Zeugnisse außerhalb des Bundeslandes NRW müssen evtl. von einer Bezirksregierung anerkannt werden.
  • Berufliche Ausbildung und Berufserfahrung (Hochschulzugang ohne Abitur): Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch ohne Fachhochschulreife oder Abitur ein Studium aufnehmen (Erläuterungen siehe unten).
     

b) Zu einem Studium im Bachelorstudiengang „Maschinenbau PLuS“ Studienzweig A hat Zugang, wer einen Ausbildungsvertrag zur Industriemechanikerin bzw. zum Industriemechaniker oder zur Feinwerkmechanikerin bzw. zum Feinwerkmechaniker oder für eine vergleichbare gewerblich-technische Berufsausbildung im Bereich Maschinenbau mit einem Unternehmen (Kooperationspartner) vorlegt, mit dem die Fachhochschule Aachen einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat, welcher den Besuch eines Berufskollegs vorsieht. Für den Zugang zum Studienzweig B wird der Nachweis eines Arbeitsverhältnisses verlangt bei einem Unternehmen, mit dem ein von der Fachhochschule Aachen unterzeichneter Kooperationsvertrag abgeschlossen wurde.


Kontakt
Prof. Dr.  rer. nat. Martin Pieper
Tel.: 0241 6009 53869
email: pieper(at)fh-aachen.de

Dr. phil. Inna Ramm
Tel.: 0241 6009 53761
email: ramm(at)fh-aachen.de 

c) Das in anderen Studiengängen erforderliche Praktikum vor dem Studium entfällt bei dem dualen Studiengang Maschinenbau PLuS.

Kontakt Jülich

bei Fragen zum formalen Ablauf von Studienplatz-Bewerbung oder Immatrikulation:
Kontakt über das Student Service Center (SSC): 
Telefon: 0241/6009-51616
Mail: ssc(at)fh-aachen.de 

Studierendensekretariat am Campus Jülich: Kontaktformular

.

Das Bewerbungsverfahren (Dualer Studiengang)

Das Bewerbungsverfahren (Dualer Studiengang)

Wenn Sie sich an unserer Fachhochschule bewerben möchten, gehen Sie bitte in folgenden Schritten vor:

Schritt 1 | Sie haben sich über den Studiengang informiert.

Schritt 2 | Sie haben sich über die Zugangsvoraussetzungen für ein Studium informiert. Sie haben eine Studienberechtigung und eine Berufsausbildungsstelle.

Schritt 3 | Für die Ausbildungsstelle nehmen Sie mit dem entsprechenden Kooperationspartner/Berufsausbildungsbetrieb Kontakt auf.

Schritt 4 | Für das Studium an der FH Aachen erfolgt die Bewerbung online über das FH Aachen-Bewerbungsportal.

Bewerbungszeitraum ist in der Regel Anfang Juni bis 31. August. Verlängerungen sind möglich und werden im Internet bekanntgegeben.

Wie geht's seitens der FH Aachen weiter
Am Ende der Online-Bewerbung können Sie sich Ihr Zulassungsschreiben ausdrucken
In diesem Zulassungsschreiben ist aufgeführt wann, wie, wo und mit welchen Unterlagen die Immatrikulation erfolgen muss. Beachten Sie auch die Einschreibefristen. 
Die Einschreibung kann ab Mitte Juni erfolgen, wenn die Unterlagen vollständig sind, Zeugnisdaten wahrheitsgemäß angegeben wurden, die weiteren Einschreibevoraussetzungen (Ausbildungsstelle) vorliegen. 
Als Beleg der Immatrikulation erhalten Sie ein Schreiben mit Ihrer Matrikelnummer und Informationen zur Aktivierung des Hochschul-Accounts per Post. Das SemesterTicket wird Ihnen gesondert zugestellt. 

Downloads: Broschüre | Prüfungsordnung

Downloads

Broschüre Maschinenbau PLuS
8695 Downloads
Prüfungsordnung (PO) Maschinenbau PLuS | lesbare Fassung
Prüfungsordnung (PO) für den dualen Bachelorstudiengang „Maschinenbau PLuS (Praxisverbund Lehre und Studium)” im Fachbereich Energietechnik in der Fassung der Bekanntmachung der Änderungsordnung vom 04.02.2020 – FH-Mitteilung Nr. 10/2020 (Nichtamtliche lesbare Fassung)
533 Downloads

Einzureichende Unterlagen für zulassungsfreie Studiengänge

Einzureichende Unterlagen für zulassungsfreie Studiengänge

In zulassungsfreien Studiengängen können Sie am Ende der Online-Bewerbung, nach der sogenannten Online-Immatrikulation, ein Zulassungsschreiben für die Einschreibung als PDF downloaden.
Auf diesem Schreiben steht, was zur Einschreibung eingereicht werden muss. *

  • Für beruflich Qualifizierte gelten die Regelungen in den dortigen Informationen;als "beruflich Qualifizierte" gelten Sie nicht, wenn Sie einen Schulabschluss mit Hochschul- oder Fachhochschulereife haben.
  • Für Bewerbungen mit ausländischer Studienberechtigung gelten gesonderte Regelungen.
  • Bei der Hochschulwechsel-Bewerbung werden Sie ebenfalls am Ende des Online-Bewerbungsformulars aufgefordert, ein Zulassungsschreiben auszudrucken. Auf diesem Schreiben steht, was zur Immatrikulation eingereicht werden muss.

* In der Regel sind einzureichen: Zulassungsschreiben (Kopie) | Zeugnis (Hochschulzugangsberechtigung) im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie | Versicherungsbescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse | Einzahlungsnachweis Semesterbeitrag | gültiger Personalausweis oder Reisepass oder Meldebescheinigung (Kopie) | Tabellarischer Lebenslauf unterschrieben | Datenschutzhinweis/-erklärung | Praktikumsnachweis (falls gefordert)| gegebenenfalls: Sprachnachweis Deutsch; Nachweis Hochschulvergangenheit | Teilnahmebeleg Online Self Assessment (falls gefordert)

Infos für Bewerbungen mit beruflicher Qualifizierung

Infos für Bewerbungen mit beruflicher Qualifizierung
 
Das Land Nordrhein-Westfalen hat für Personen, die keine Fachhochschulreife oder Hochschulreife erwerben oder erworben, sich aber in der beruflicher Bildung qualifiziert haben, den Hochschulzugang und damit die Studiermöglichkeiten neu geregelt.
 
Diese Regelungen sind in der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (Landesministerium >Studieren ohne Abitur) zusammengefasst.

Es gibt verschiedene Anforderungen und Möglichkeiten für ein Studium ohne Fachhochschulreife bzw. Abitur:
 
1 | Zugang zum Studium hat, wer einen Meisterbrief oder einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorweisen kann. Diese Qualifikation berechtigt zur Aufnahme des Studiums in jedem Studiengang.
 
2 | Zugang zum Studium hat, wer eine mindestens zweijährige Berufsausbildung hat und eine in diesem erlernten Beruf ausgeübte mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit nachweisen kann. Diese Qualifikation berechtigt zur Aufnahme des Studiums in einem entsprechenden Studiengang. 
 
Für die Fälle 1 und 2 gilt:
Für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung ist für diese Bewerber nur die Zulassung über eine Sonderquote möglich. Freie Studiengänge können nach Vorliegen aller Zugangsvoraussetzungen sofort studiert werden. 
 
3 | Weiterhin kann eine Zugangsprüfung abgelegt werden bzw. in zulassungsfreien Studiengängen ist ein Probestudium möglich. Voraussetzung ist auch hier eine mindestens zweijährige Berufsausbildung. Die geforderte  mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit  muss nicht fachlich entsprechend absolviert worden sein. Gleichgestellt ist hier die hauptverantwortliche und selbstständige Führung eines Familienhaushalts und die Erziehung eines minderjährigen Kindes/Pflege eines Angehörigen.  
 
Weitere Einzelheiten können dem Schaubild entnommen werden. Die beruflichen Qualifikationen gelten nur für Abschlüsse/Meisterbriefe der Handwerksordnung, des Berufsbildungsgesetzes und Bundes- oder Landesrechtlich geregelter Berufsausbildungen. Für nähere Informationen steht Ihnen das Studierendensekretariat gerne zur Verfügung.
 
Der Antrag zur Feststellung der Hochschulzugangsberechtigung (Download) (alternativer Download) als in der beruflichen Bildung Qualifizierte/Qualifizierter ist nur schriftlich
für das kommende Wintersemester bis zum 01. Juli
für das kommende Sommersemester bis zum 05. Januar
beim Studierendensekretariat der FH Aachen einzureichen. Aufgrund der notwendigen Prüfung Ihrer Ausbildung und der beruflichen Tätigkeit empfehlen wir, die Bewerbung frühstmöglich einzureichen!

Studienplatzbewerbung:
Wenn Sie keine Fachhochschulreife oder Hochschulreife erwerben oder erworben haben und mit ‚beruflich qualifizierter Bewerbung‘ an einem Studium an der FH Aachen interessiert sind, so müssen Sie 1.) schriftlich einen Antrag zur Feststellung der Hochschulzugangsberechtigung (Download) (alternativer Download) im Studierendensekretariat einreichen und dann 2.) sich über das Online-Portal bewerben und das Ergebnis der Feststellung der Hochschulzugangsberechtigung im Bewerbungsportal hochladen.
 
Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme an der Zugangsprüfung (s.o. Absatz: 3 |) für das jeweils kommende Wintersemester endet am 01.  April, für das Sommersemester am 01. Oktober.

  • Hinweise zum Zugangsprüfungsverfahren auf der Homepage der LandesRektorenKonferenz http://www.fh-nrw.de/index.php?id=54 
  • Link zur Ordnung über die Durchführung der Zugangsprüfung und des Probestudiums für beruflich Qualifizierte an der Fachhochschule Aachen (ODZP): Zugangsprüfungsordnung (ODZP) -95.05k (2011_06_ODZP_n.pdf)
    Hinweis: Die Ordnung wird gerade überarbeitet.
    Die Mathematik-Prüfung (§ 7 Abs. 3) hat jetzt eine 90 minütige Bearbeitungszeit.
  • Musterprüfungen können Sie hier heruntergeladen werden:
    - Musterprüfung 1 (pdf)
    - Musterprüfung 2 (pdf)

Senden Sie bitte den jeweiligen  Antrag (Anerkennung Beruflich Qualifiziert und/oder den forlmlosen Antrag auf Anmeldung zur Zugangsprüfung) und die Unterlagen per Post an:
 
FH Aachen
Studierendensekretariat
Postfach 100 560
52005 Aachen
 
 [Anschrift und Öffnungszeiten].