Einrichtungen

Automatisierungstechnik und Robotik - Labor

Labor Automatisierungstechnik und Robotik

Die Automatisierung ist ein stark interdisziplinäres Fachgebiet, in dem wesentliche Teile des Maschinenbaus, der Mechatronik und der Elektrotechnik einfließen. Im Vordergrund steht jedoch die Faszination, Automaten zu bauen, die selbständig Prozesse ausführen.

Ein Schwerpunkt des Labors liegt in der automatisierten Montage, die mit Hilfe von

  • Transfersystemen,
  • Montagerobotern,
  • speicherprogrammierbaren Steuerungen,
  • pneumatischen, elektrischen und servopneumatischen Handlingsystemen,
  • diverser Sensorik und Aktuatorik und
  • viel Informations- und Kommunikationstechnik

durchgeführt wird. Die wesentlichen Komponenten der Automatisierungstechnik werden im Rahmen des Praktikums vorgestellt und stehen für praktische Umsetzungen zur Verfügung. Teile der Anlage sind in studentischen Projekten entstanden.

Einen wesentlichen Bestandteil der Automatisierung stellt die Robotik dar. Im Rahmen der Industrierobotik stehen ein typischer Montageroboter (SCARA) und ein Universalrobotor dem Fachgebiet zur Verfügung, die mit Bildverarbeitungssystemen ausgestattet sind. Neben der direkten Programmierung der Roboter an der Anlage ist die Simulation ein wesentlicher Aspekt im Praktikum.

Kürzlich wurde das Robotik-Labor durch eine Reihe mobiler, autonomer Systeme ergänzt. Hierzu zählen neben den radgetriebenen Plattformen (TurtleBot, NXT und Eigenentwicklungen) auch humanoide Roboter (Nao), die einen Einblick in die komplexe Kinematik und Programmierung von menschenähnlichen Servicerobotern geben. Fußballspielen können diese Roboter natürlich auch…

 

Raum Goe 01 4 08

Laborleiter/-in

Prof. Dr.-Ing. Stephan Kallweit
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 01411
kallweit(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52348
F: +49.241.6009 52681

Labor Mitarbeiter/-innen

Heiko Engemann M.Sc.
Aachener-und-Münchener-Allee 1
52074 Aachen
Raum 0405
engemann(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52506
F: +49.241.6009 52681

Ausstattung

Montageanlage mit selbstfahrenden Transportwagen

Automatisierte Montageanlage aus industrietypischen Komponenten für Montageaufgaben an Zylinderköpfen von Dieselmotoren mit fünf Montagestationen

  • Transfersystem mit Weichen und selbstfahrenden programmierbaren Transportwagen
  • Integrierter 4-Achs-Montageroboter Typ SCARA mit Sicherheitszelle 
  • Greiferwechselsystem mit Parallel-, Winkel- und Vakuumgreifern
  • Handlinggeräte elektrisch, pneumatisch, servopneumatisch
  • Schraubstation mit elektronisch überwachten Schraubparametern
  • Vibrationswendelförderer, selbstentwickelte aktive Magazine
  • Linien- und Stations-SPS
  • Mechanische, elektronische, optische Sicherheitseinrichtungen
  • PC mit Programmier- und Simulationssoftware
  • Mehrere Kamerasysteme

Modularisierte Montageanlage mit Doppelgurt-Transfersystem

Umlaufsystem für Werkstückträger mit Aus-/Einschleusungen für Montageaufgaben an Mobiltelefonen

  • Hybridsystem mit integrierten manuellen Montagearbeitsplätzen
  • Werkstückträger, Doppelgurt-, Staurollenkettentransfersystem
  • Modularer Aufbau mit austauschbaren Zellen
  • Datentransfer zwischen Stationen und Werkstückträgern, Leittechnik

6-Achs-Universalroboter

  • Typ RV-3SB (Mitsubishi)
  • Robot-Vision-Zelle (Festo)
  • Reichweite 640 mm, Traglast 3 kg, Wiederholgenauigkeit ± 0,02 mm
  • Langhub-, Parallelgreifer
  • ortsfeste Farbkamera, Reflexsensor, Lichtleiter einschl. Rechner und Programmier- und Auswertesoftware
  • Simulationssoftware CIROS Studio

4-Achs-Montageroboter

  • Typ Turbo-SCARA SR60 (Bosch Rexroth)
  • Steuerung IQ 150, Programmierhandgerät, Offlineprogrammiersoftware
  • Reichweite 600 mm, Traglast 2 kg, Wiederholgenauigkeit ± 0,025 mm
  • Parallel-, Winkel-, Vakuumgreifer, Greiferwechselsystem
  • Sicherheitszelle

Humanoide Roboter (Nao)

  • Fünf humanoide Nao-Roboter mit 25 Freiheitsgraden von Aldebaran Robotics (Standard Plattform für den RoboCup)
  • Simulations- und Steuerungssoftware

Mobile, autonome Roboter

  • Ein TurtleBot bestehend aus iRobot Create, Netbook, Kinect Sensor und ROS Betriebssystem.
  • Ein iRobot Roomba 555 Roboter-Staubsauger mit Kinect Sensor

Bahnsystemtechnik - Labor

Das Bahnlabor ist im Rahmen des Studiengangs Schienenfahrzeugtechnik B.Eng. an der FH Aachen seit 2010 entstanden.

Hier werden in Präsentationen, Praktika und Versuchen verschiedene Belange der Bahnsystemtechnik behandelt.

Bisher gehören zu der Ausstattung des Labors eine Stellwerkssimulation mit vier Arbeitsplätzen, ein Führerstandsimulator und eine Modellbahn, die mit einer SpDrS60-Stellwerksimulation gesteuert wird.

Führerstandsimulator
Der Führerstandsimulator setzt sich aus einem Einheitsführerstand, einem Trainerarbeitsplatz und einer Verkehrssimulation zusammen. Er wird neben der Lehre, im Modul Leit- und Sicherungstechnik, auch auf Messen und in der Ausbildung eingesetzt. Die Möglichkeit, mit dem Trainerarbeitsplatz, in den Simulationsablauf einzugreifen macht die Anwendung sehr komfortabel und flexibel.

Stellwerksimulation
Mithilfe der Simulation eines elektronischen Stellwerks (ESTW) können verschiedene sicherungstechnische und betriebliche Zusammenhänge aus der Sicht eines Fahrdienstleiters veranschaulicht werden. Die Simulation umfasst acht Arbeitsplätze für Studenten und wird unter Anderem im Modul Leit- und Sicherungstechnik eingesetzt.

Raum Goe 03 4 08
T +49.241.6009 52422

Laborleiter/-in

Prof. Dr.-Ing. Manfred Enning
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 01406
enning(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52461
F: +49.241.6009 52681

Labor Mitarbeiter/-innen

Dipl.-Ing. Tim Tappert
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 03404
tappert(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52472
F: +49.241.6009 52681

Ausstattung

  • Führerstandsimulator (Zusi)
  • Stellwerksimulation (ESTWsim)
  • Modellbahn mit SpDrS60-Simulation
  • Modell zur Spurführung

 

CAD - Labor

CAD Labor

Praktika

Die Einrichtungen des CAD - Labors werden in den folgenden Praktika genutzt:

  • Grundpraktikum CAD
  • CAD/CAM

Das Grundpraktikum CAD ist ein Pflichtfach für alle Studienanfänger. Hier werden grundlegende Arbeitstechniken im 3D Bereich vermittelt, die beim Einsatz eines CAD-Systemes erforderlich sind. Das Praktikum findet in Gruppen mit ca. 15 Teilnehmern statt.

Bei dem zweiteiligen Praktikum CAD/CAM werden im ersten Teil (CAD) die Möglichkeiten moderner CAD-Systeme aufgezeigt. Unter Einsatz des CAD-Systems Inventor werden hier Möglichkeiten über die Modellerstellung und Baugruppenmodellierung hinaus dargestellt.
Der zweite Teil des Praktikums (CAM) behandelt die computerunterstützte Erzeugung von Fräsprogrammen. Dieser Teil findet im CAD/CAM-Labor statt.

Raum Goe 03307

Laborleiter/-in

Prof. Dr.-Ing. Pamela Stöcker
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 03301
pamela.stoecker(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52487
F: +49.241.6009 52681

Labor Mitarbeiter/-innen

Dipl.-Ing. Josef Schmertz
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 02308
schmertz(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52376

Ausstattung

Hardware

  • 21 PC - Systeme
    • Precision Tx610 (Dell)
    • 27"- und 24"- Monitore (Dell)
    • 3D-Mouse (3DConnexion)

Software

  • Inventor Prof. 2019
  • Vault 2019
  • CAM-System HyperMill (Open Mind)
  • Siemens NX 8.5

CAD/CAM - Labor

CAD/CAM Labor

Das CAD/CAM-Labor der FH Aachen bietet mit seiner Ausstattung Möglichkeiten, im Bereich der Produktion die gesamte CAx-Prozesskette von der Modelldatenerfassung bzw. –erstellung über das Rapid Prototyping bis zur Fertigung von Bauteilen auf modernen 5-Achs-Fräsmaschinen abzubilden.

Für die Praktika und Projektarbeiten stehen folgende Anlagen bzw. Einrichtungen zur Verfügung:

Modelldatenerfassung:

  • Hardware: 3D-Scanner der Firma Steinbichler mit Hochleistungsworkstation und Scanarbeitsplatz
  • Software für Flächenrückführung und Qualitätssicherung (3D-Systems DesignX und Verify)

Modelldatenerstellung (CAD):

  • Hardware: 18 PC Arbeitsplätze und Präsentationsarbeitsplatz
  • Software: Autodesk Inventor, Siemens NX (Erprobungsphase)

Rapid Prototyping:

  • Hardware: HP 3D-Drucker

Fertigungssimulation:

  • Software: OpenMind HyperMill, DMG Virtuelle Maschine (Abbildung der DMU 50 eVo)

Fertigung (CAM):

  • Hardware: 5-Achs-Fräsmaschine Datron M8; Bearbeitungszentrum DMG DMU 50eVo, CNC-Drehmaschine Mazak SQT 200
  • Software: OpenMind HyperMill, Siemens NX CAM (Erprobungsphase)

| mehr Informationen

Raum Goe 02 4 08
T +49.241.6009 52474

Laborleiter/-in

Prof. Dr.-Ing. Martina Klocke
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 02405
klocke(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52459
F: +49.241.6009 52681

Labor Mitarbeiter/-innen

Dipl.-Ing. Ralf Sander
Goethestraße 1
52064 Aachen
Raum Goe 02407
sander(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52411
F: +49.241.6009 52681

Ausstattung

Hardware

    • 18 + 1 PC - Systeme
    • Simulationsarbeitsplatz
    • 5-Achs CNC-Fräsmaschine (Datron M8)
    • HP 3D-Drucker
    • 3D Scanner mit Scanarbeitsplat

    Software

      • Autodesk Inventor
      • Siemens NX
      • CAM-System HyperMill (Open Mind)
      • DMG Virtuelle Maschine

      Werkstattgebäude (wird für die Praktika mitbenutzt)

      • CNC Drehmaschine
        • Mazak SQT 200
      • CNC Fräsmaschinen
        • MAHO 635 (3-Achs)
        • DMG DMU 50eVo linear (5-Achs)

      Dimensionelles (geometrisches) Messen - Labor

      Labor dimensionelles (geometrisches) Messen

      Die Einrichtungen des Labors werden unter anderem in den folgenden Praktika eingesetzt:

      • Qualitätstechnologien
      • Messtechnik
      • Methoden des Qualitätsmanagements

       

      Ausstattung

      • Rechnergesteuertes flexibles 3D-Messgerät mit taktiler Antastung (Brown & Sharbe)
      • taktiles Rauheitsmessgerät mit Software (Hommeltester)
      • Handmesszeuge (Messschieber, Messuhr, Bügelmessschraube ...)
      • Prüflehren
      • Parallelendmaße (Stahl)
      • Höhenmessgerät
      • Messmikroskop
      • induktiver Messtaster
      • Lasertriangulationssensor
      • Laserinterferometer
      • Drehmoment-Messwelle mit Dehnmessstreifen

       

      Raum Goe 01 4 08

      Laborleiter/-in

      Prof. Dr.-Ing. Stephan Kallweit
      Goethestraße 1
      52064 Aachen
      Raum Goe 01411
      kallweit(at)fh-aachen.de
      T: +49.241.6009 52348
      F: +49.241.6009 52681

      Labor Mitarbeiter/-innen

      Heiko Engemann M.Sc.
      Aachener-und-Münchener-Allee 1
      52074 Aachen
      Raum 0405
      engemann(at)fh-aachen.de
      T: +49.241.6009 52506
      F: +49.241.6009 52681

      Mikrotechnische Komponenten und Systeme - Labor

      Applikationslabor für mikrotechnische Komponenten und Systeme


      In dem Labor werden die Praktika Mikrotechnik, Sensors & Actuators und Micromechatronic Systems durchgeführt. Darüber hinaus finden im Mikrotechnik-Labor ständig verschiedene studentische Projekte zur Anwendung von mikrotechnischen Komponenten und Systemen statt.

       

      Ausstattung

      PC-Systeme

      • 7 PC-Systeme mit Datenerfassungskarten von National Instruments für die computergestützte Datenerfassung sowie Regel- und Steuerungstechnik
      • 5 weitere PC-Systeme für die Simulation und Konstruktion von Mikrosystemen

      Software

      • LabView 2010
      • MemsPro
      • Simode
      • Inventor 10

      Hardware (Auszug)

      • Programmierbare Spannungsversorgungen (E3631A; Aglient)
      • Laborstromversorgungen (E3611A, E3630A, E3616A; Aglient)
      • Präzisionsmultimeter
      • Handmultimeter
      • Oszilloskope
      • Programmierbare Signalgeneratoren
      • Hochspannungs 4-Quadrantenverstärker
      • Stereomikroskop
      • Stroboskop
      • ...

       

       

       

      Raum 03 2 10
      T +49.241.6009 52802

      Laborleiter/-in

      Prof. Dr. rer. nat. Klaus-Peter Kämper
      Goethestraße 1
      52064 Aachen
      Raum Goe 00301
      kaemper(at)fh-aachen.de
      T: +49.241.6009 52500
      F: +49.241.6009 52681

      Labor Mitarbeiter/-innen

      Schienenfahrzeugtechnik - Labor

      Labor für Schienenfahrzeugtechnik

      Im Schienenfahrzeugtechniklabor finden unter Anderem die Praktika zu Schienenfahrzeugtechnik 1 & 2 statt sowie alle Arbeiten an unserer Lok "Molly".

      Das Labor Schienenfahrzeugtechnik arbeitet schwerpunktmäßig in den Bereichen assistiertes, automatisiertes und autonomes Fahren. Zu den spezifischen Einrichtungen dafür sind mehrere Workstations für numerische Simulationen und CAD sowie Messtechnik und Handarbeitsplätze verfügbar.

      Autonomes und automatisiertes Fahren

      Hier können Versuche mit der Modelllokomotive im Maßstab 1:5 auf der mobilen Gleisanlage durchgeführt werden. Sie verfügt über vier permanenterregte Synchronmotoren, eine Federspeicherbremse sowie umfangreiche Sensorik und Steuerungstechnik. Vorteil der Versuche im reduzierten Maßstab sind verkürzte Vorbereitungszeiten sowie reduzierte Kosten der Versuche.

      Druckluft- und Bremstechnik

      Neben in der Lehre eingesetzten didaktischen Aufbauten stehen Drucklufterzeuger der Firma Dürr sowie eine Lokomotiv-Bremstafel zur Verfügung. Der Aufbau eines Bremsprüfstands für einen vierteiligen Zug mit Bremse nach UIC/TSI ist vorgesehen. Für Untersuchungen im Bereich Brems-Blending und regeneratives Bremsen steht ein kombinierter Antriebs- und Bremsprüfstand im Maßstab 1:5 zur Verfügung.

      Lebensdaueranalyse

      Das Lebensdauerverhalten von Bauteilen bis zu einer Masse von 20 kg kann mit dem elektrodynamischen Shaker der Firma MB dynamics bei Beschleunigungen von bis zu 30 g geprüft werden, also beispielsweise nach der DIN EN 61373 für Anbringung an Wagenkasten und Drehgestellrahmen.

       

       

       

      Raum Goe U1410
      T +49.241.6009 52420

      Laborleiter/-in

      Prof. Dr. Raphael Pfaff M.Sc.
      Goethestraße 1
      52064 Aachen
      Raum Goe 02403
      pfaff(at)fh-aachen.de
      T: +49.241.6009 52454
      F: +49.241.6009 52681

      Labor Mitarbeiter/-innen

      Dipl.-Ing. Tim Tappert
      Goethestraße 1
      52064 Aachen
      Raum Goe 03404
      tappert(at)fh-aachen.de
      T: +49.241.6009 52472
      F: +49.241.6009 52681

      Ausstattung:

      • Bremstafel Lokomotive
      • Elektrodynamischer Shaker der Firma MB dynamics
      • Elektro-Lokomotive im Maßstab 1:5: "Molly"
      • Bremsprüfstands für einen vierteiligen Zug mit Bremse nach UIC/TSI (in Bau)

          Schweisstechnisches Labor

          Schweißtechnisches Labor

          Im schweißtechnischen Labor finden die Praktika zur Lehrveranstaltung „Fertigungsverfahren 2 (Fügeverfahren)“ statt. Auch werden hier laufend studentische Projekte, Abschlussarbeiten und F&E – Projekte in Zusammenarbeit mit Industriepartnern durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf praxisnahen fertigungstechnischen Fragestellungen. Darüber hinaus leistet das Labor praktische Unterstützung für die mechanische Werkstatt und andere Lehrgebiete der FH Aachen.

           

          Ausstattung:

              Füge - und Trennverfahren

              • Laserschweißen (Handarbeitsplatz)
              • Bolzenschweißen
              • Lichtbogen-Schweißen (WIG, Plasma, Plasma-Pulver, MSG, Plasma- Pulver- Schweißen, Lichtbogenhandschweißen
              • MSG – Löten
              • Widerstandpunktschweißen
              • Autogenschweißen
              • Autogenes Flammspritzen
              • Plasmaschneiden
              • Autogenschneiden

              Handhabung / Automatisierung

              • Schweißroboter (8 Achsen)

              Bauteilvorbereitung

              • Blechbearbeitung (Schere, Stanze, Abkanten)
              • Schweißkantenformer
              • Schleifgeräte

              Prüfung

              • Materialanalyse
              • Härteprüfung
              • Metallographie
              • Oberflächenrissprüfung
              • Magnetpulver Rissprüfung
              • Mikroskopie
              • Hochgeschwindigkeitskamera

              Raum 00 1 01

              Laborleiter/-in

              Prof. Dr.-Ing. Markus Schleser
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 00308
              schleser(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52385
              F: +49.241.6009 52368

              Labor Mitarbeiter/-innen

              Dipl.-Ing. Hans Lingens MBA IWE
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 00305
              lingens(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52418
              F: +49.241.6009 52368
              Andreas Vollmann
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum 00101
              vollmann(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52430
              F: +49.241.6009 52347

              Steuerungs- und Simulationstechnik für Schienenfahrzeuge - Labor

              Im Labor „Steuerungs- und Simulationstechnik für Schienenfahrzeuge“ werden unter anderem mittels numerischer Simulationen aber auch praktischen Versuchsaufbauten verschiedene Themen der Steuerungs- und Simulationstechnik für Schienenfahrzeuge gelehrt.

              Neben zehn Computerarbeitsplätzen bilden eigens für den Studiengang entwickelte Praktikumsaufbauten zur Steuerungs- und Sensortechnik am Schienenfahrzeug die Hauptkomponenten der Laborausstattung.

              In Praktika der Simulationstechnik werden von den Studierenden verschiedene Aufgaben mittels numerischer Simulationen bearbeitet.
              Im Bereich der Steuerungstechnik wird unter Anderem die Informationsübertragung in Echtzeit über verschiedene Bussysteme wie zum Beispiel MVB, CAN oder Wired Train Bus behandelt.
              Anhand unseres Praktikumsaufbaus entwickeln Studierende von der Systembetrachtung, Komponentenauswahl, Umsetzung bis zur Erprobung selbstständig eine bahnspezifische Steuerungsaufgabe am Beispiel einer Türsteuerung.

              Raum Goe 03 4 07
              T +49.241.6009 52515

              Laborleiter/-in

              Prof. Dr.-Ing. Manfred Enning
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 01406
              enning(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52461
              F: +49.241.6009 52681

              Labor Mitarbeiter/-innen

              Dipl.-Ing. Tim Tappert
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 03404
              tappert(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52472
              F: +49.241.6009 52681

              Ausstattung

              • Fahrzeugsteuerungen
              • Sensorik und Bedienelemente
              • 10 Computer
              • 2 Projektarbeitsplätze

               

              Strömungslabor

              Strömungslabor

              Göttinger–Windkanal
              Untersuchung umströmter Körper

              • Tragflügel
              • Kugelumströmung

              Wasserwanne

              • Anschauliche Strömungsvisualisierung

              Rohrleitungsprüfsstände

              • Volumenstrommessung
              • Druckverlustmessungen
              • Bestimmung von Geschwindigkeitsprofilen
              • Kennlinienbestimmung von Drosselelementen
              • Bestimmung von Schwebegeschwindigkeiten

              Peltonturbine

              • Kennlinienermittlung
              • Mechanische Drehmomentmessung
              • Optische Drehzahlmessung

              Kreiselpumpenprüfstand

              • Kennlinienmessung
              • Kavitationsbeobachtung

              Axialventilator am Saugkammerprüfstand

              • Kennlinienmessung
              • Volumenstrommessung mit verschiedenen Verfahren, Druckmessung
              • Elektrische Leistungsmessung
              • Ermittlung des Nabenstoßverlusts
              • Untersuchung des „Rotierenden Abreißens“

               Radialventilatorprüfstand

              • Kennlinienermittlung
              • Volumenstrommessung über Einlaufdüse, Druckmessung
              • Mechanische Drehmomentmessung
              • Optische Drehzahlmessung

               

              Raum Goe 00116

              Laborleiter/-in

              Prof. Dr.-Ing. Thomas Heynen
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 00412
              heynen(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52331
              F: +49.241.6009 52681

              Labor Mitarbeiter/-innen

              Dipl.-Ing. Jürgen Schönwald
              Goethestraße 1
              52064 Aachen
              Raum Goe 00411
              schoenwald(at)fh-aachen.de
              T: +49.241.6009 52433
              F: +49.241.6009 52681

              Ausstattung

              • Göttinger-Windkanal
              • Wasserwanne
              • Rohrleitungsprüfstände
              • Peltonturbine
              • Kreiselpumpenprüfstand
              • Axialventilator am Saugkammerprüfstand
              • Radialventilatorprüfstand

              Werkstofftechnik - Labor

              Labor für Werkstofftechnik

              In diesem Labor werden hauptsächlich Festigkeitprüfungen an verschiedenen Materialien durchgeführt.

               

              Ausstattung

                • Prüfmaschine für Zugfestigkeitsprüfungen
                • Universal-Härteprüfgerät
                • Lichtmikroskop für Gefügeuntersuchungen

                Raum Goe 00 405
                T +49.241.6009 52337

                Laborleiter/-in

                Prof. Dr.-Ing. Ingold Seidl
                Goethestraße 1
                52064 Aachen
                Raum Goe 00404
                seidl(at)fh-aachen.de
                T: +49.241.6009 52337

                Labor Mitarbeiter/-innen

                Dipl.-Ing. Johann Pfeiffer SFI
                Goethestraße 1
                52064 Aachen
                Raum Goe 02212
                pfeiffer(at)fh-aachen.de
                T: +49.241.6009 52434
                F: +49.241.6009 52681