makeIT(true) - Rette die Heimat von Beta17

makeIT(true) ist ein Lernspiel, welches sich der Technologie der virtuellen Realität bedient, um dem Spieler grundlegendes Wissen im Bereich der technischen Informatik und der Logik zu vermitteln. Dazu löst der Spieler verschiedene Rätsel, die ihm den Umgang mit logischen Gattern sowie boolesche Algebra näherbringen. Im Vordergrund der Entwicklung steht die Erforschung des Lernverhaltens in der virtuellen Realität.

Das Lernspiel wird von acht Studierenden zweier Fachrichtungen der Fachhochschule Aachen im Rahmen eines interdisziplinären Projektes für den Studiengang Wirtschaftsinformatik entwickelt, welcher die Schnittstelle zwischen Informatik und BWL bildet. Speziell im Bereich der technischen Informatik, insbesondere Logik und Boolesche Algebra, ist der erste Einstieg aufgrund der Abstraktion oft mit Hürden verbunden. Um kompliziertere Systeme und Schaltungen entwickeln zu können, muss erst ein Grundverständnis geschaffen werden.

Daher beschäftigen die Studierenden sich in diesem interdisziplinären Projekt genau mit dem oben genannten Problem, theoretisches Grundlagenwissen im Bereich der technischen Informatik und Logik mit moderner Virtual Reality Technologie spielerisch zu vermitteln. Aufgrund des enormen Wachstums der Spiele - insbesondere der Virtual Reality Industrie in den letzten Jahrzehnten, ergeben sich neue Möglichkeiten, um mehrdimensionales Lernen effektiver umzusetzen und so ein intensiveres und nachhaltigeres Lernen zu ermöglichen.

Das Projekt wird in der Unity3D Game Engine für das Virtual-Reality-System HTC Vive entwickelt.

Der Spieler hat die Möglichkeit sich über die Steuerung des Virtual Reality-Systems HTC Vive durch die virtuelle Welt zu bewegen und zu interagieren. Die zu verwendenden Logik-Module befinden sich entweder bereits im Inventar oder werden im Raum eingesammelt und in selbigen gelegt. Zum Bauen einer Schaltung können die Module aus dem Inventar dann mit den Controllern an eine Wand ("Construction Wall") gesetzt werden. Anschließend hat der Spieler die Möglichkeit, die Logik-Module mit den Controllern entsprechend zu verkabeln. Die gebaute Schaltung kann außerdem korrigiert werden.

Das Spiel soll im September 2017 auf dem CDG-Workshop in Chemnitz vorgestellt werden.

Künftige Evaluationen mit der Zielgruppe sollen Erkenntnisse über die Wirkung und damit die Weiterentwicklung des Spiels liefern.

Betreuender Professor

Prof. Dr.-Ing. Martin Wolf
Eupener Str. 70
52066 Aachen
Raum W 008
m.wolf(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52171
F: +49.241.6009 52190

Studentischer Projektleiter

Alexandra Grund

alexandra.grund(at)alumni.fh-aachen.de

x