Marline Stock, Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.)

Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesens erarbeiten sich im Laufe ihres Studiums ein umfangreiches und interdisziplinäres Fachwissen aus den Bereichen der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. Dieses Wissen ermöglicht ihnen bei der Bearbeitung von betrieblichen Aufgaben technische und ökonomische Aspekte abzuschätzen und letztlich optimale Lösungen zu finden.

Bei dem Prozess der Studienwahl habe ich mich besonders für die Vielseitigkeit des Wirtschaftsingenieurs interessiert, da dessen Einsatz entlang der gesamten Wertschöpfungskette in Unternehmen erfolgen kann. So habe ich auch im Laufe meines Studiums diverse Praktika in unterschiedlichen Abteilungen und Unternehmen absolvieren und wertvolle Erfahrungen in verschiedenen Disziplinen sammeln dürfen. Auch der Studienplan des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen spiegelte die Anforderungen an das Berufsbild wider. Neben Modulen wie Physik, Technische Mechanik, Thermodynamik und Elektrotechnik standen auch Module wie BWL, VWL, Finanzwirtschaft und Marketing auf der Tagesordnung des Bachelorstudiums. Dies bedeutete zwar viel Arbeit in der Vor- und Nachbereitung der Vorlesungsinhalte, aber gestaltete den Studienalltag spannend und abwechslungsreich. Zudem wurden auch viele Übungen und Tutorien angeboten, die das selbstständige Lernen gut ergänzten.

An der Fachhochschule Aachen habe ich mich eingeschrieben, da die Hochschule ein praxisorientiertes Studium mit kleinerer Studentenanzahl bietet. Es wurden vorlesungsbegleitende Praktika in Laboren und Computerräumen durchgeführt, mit Planspielen betriebliche Entscheidungen simuliert, Exkursionen zu Unternehmen und Instituten gemacht, Präsentationen erarbeitet und gehalten. Darüber hinaus hat mir auch das Modul „Pro 8“ sehr gefallen, bei dem zusammengewürfelte Teams (bestehend aus Studenten des Maschinenbaus, der Mechatronik und des Wirtschaftsingenieurwesens) gegeneinander antraten und die gleiche Aufgabe bearbeiteten. Die damalige Aufgabe stammte aus dem Bereich Thermotechnik der Bosch GmbH.

Zum Abschluss des Bachelorstudiums habe ich meine Bachelorarbeit in einem Unternehmen geschrieben, in dem ich noch während des gesamten Masterstudiums als studentische Hilfskraft tätig bin.

Auch für den Master habe ich mich an der Fachhochschule Aachen für den noch ziemlich neuen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen eingeschrieben. Im Vergleich zum Bachelorstudium ist der Master noch anwendungsbezogener, was bedeutet, dass mehr Fallstudien und Planspiele durchgeführt werden, bei denen die Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Auch werden aktuelle Ereignisse in der Wirtschaft und Technik einbezogen und deren Bedeutung und Konsequenzen analysiert. Zudem hat auch die Anzahl der englischsprachigen Kurse zugenommen, was ich für sehr wichtig im Hinblick auf die zunehmende Globalisierung halte.

Zusammenfassend kann ich sicher sagen, dass ich sowohl die Entscheidung der Studienwahl als auch der Hochschulwahl richtig getroffen habe. Die Fachhochschule Aachen ermöglicht ein Studium in einer sehr angenehmen Lernatmosphäre, welche meiner Meinung nach durch die gute Erreichbarkeit der Professoren und Mitarbeiter bei Fragen, aber auch durch die kleinen Studentenzahlen in den Vorlesungen und Übungen begründet ist.

Ich fühle mich durch das Bachelor- und Masterstudium sehr gut auf die kommenden Herausforderungen in der Arbeitswelt vorbereitet und freue mich auf spannende Aufgaben und Projekte.

x