Robert Ader

Direktor Marketing Kommunikation | Porsche AG 
Absolvent Fachbereich Wirtschaftswissenschaften | Abschlussjahr 2001


„Neben der starken Praxis- und Auslandsorientierung war für mich die intensive Ausbildung im Schwerpunkt Marketing ein Entscheidungskriterium für die FH Aachen.“

 


Robert Ader studierte Betriebswirtschaftslehre an der FH Aachen mit integriertem Auslandssemester an der University of Technology in Sydney, Australien. Schon während seines Studiums sammelte er praktische Erfahrungen unter anderem bei der Deutschen Bank AG, der Ericsson Eurolab GmbH und der Porsche AG, wo er nach seinem Studienabschluss im Jahr 2001 als Projektmanager im Bereich Internet und Dialogmarketing einstieg. Schnell übernahm er Führungsaufgaben und war bis 2006 als Leiter des Teams „Strategie und Transfer“ tätig. Es folgten Tätigkeiten im Vertrieb Operations als Gebietsverkaufsleiter Großbritannien, Middle East & Afrika und als Regionalleiter Europa. Seit 2012 ist Robert Ader als Direktor Marketing Kommunikation für die Porsche AG tätig und verantwortet unter anderem die Konzeption und weltweite Abstimmung der Porsche Marken- und Kommunikationsstrategie, hat die konzernweite Verantwortung für Marke & Corporate Identity, koordiniert alle weltweiten Marketingkampagnen und steuert den Bereich Digital- und Dialogmarketing inklusive der weltweiten Steuerung des Internetauftritts www.porsche.com. 


Porsche AG

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG mit Sitz in Stuttgart-Zuffenhausen ist der weltweit führende Hersteller exklusiver Sportwagen. 2016 lieferte das Unternehmen rund 237.000 Neuwagen an Kunden in aller Welt aus und erwirtschaftete einen Umsatz von 22,3 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis betrug 3,9 Milliarden Euro, womit Porsche zu den profitabelsten Automobilherstellern der Welt zählt. Mit der Sportwagen-Ikone 911 begründete Porsche vor über 50 Jahren das Sportwagen-Segment. Daneben haben sich mit dem 718 Boxster, 718 Cayman, Panamera, Macan, Cayenne und 918 Spyder weitere Modellreihen etabliert. Meilensteine setzt Porsche auch bei Plug-in-Hybrid-Antrieben: So war Porsche der erste Hersteller, der diese Technologie bei Hochleistungssportwagen, exklusiven Limousinen sowie Premium-Geländewagen einsetzt. Und im rollenden Versuchslabor 919 Hybrid arbeitet Porsche in der LMP1-Klasse der WEC Langstreckenweltmeisterschaft an der Technologie von morgen, die Ende des Jahrzehnts auch im ersten rein elektrobetriebenen Seriensportwagen Mission E zum Einsatz kommen wird. Insgesamt beschäftigt der Porsche AG Konzern rund 27.000 Menschen in weltweit 70 Tochtergesellschaften. Produktionsstandorte sind Zuffenhausen und Leipzig. Entwicklung und Design sowie der Motorsport sind im Entwicklungszentrum Weissach angesiedelt.