Bühne frei für die Wissenschaft

Zweite Auflage des Science Slam am Tag der Lehre

Die stolzen Teilnehmenden (v.l.n.r): Vivien Czayka, Vivekanantha Kumar und Marie Luise Oden. Foto: FH Aachen | Arnd Gottschalk

Unterhalten werden und dabei neue Erkenntnisse mit nach Hause nehmen – das war das Ziel des diesjährigen Science Slam am Tag der Lehre der FH Aachen. Die Redekünstlerinnen und Redekünstler hatten fünf Minuten Zeit, um ihr Forschungsthema dem Publikum näherzubringen. In dieser Zeit mussten sie ein komplexes Thema anschaulich erklären. Kurz, knackig und wissenschaftlich korrekt

Bei der zweiten Auflage des Science Slam traten drei Studierende gegeneinander an: Vivien Czayka (Wirtschaftsingenieurwesen), Vivekanantha Kumar (Energiewirtschaft & Informatik) und Marie Luise Oden (Angewandte Mathematik und Informatik) stellten ihre Semester- und Abschlussarbeiten in wenigen Minuten einem Publikum vor. Alle Hilfsmittel waren erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente. Das Publikum bildete die Jury, die den Sieger des Abends kürte. In diesem Jahr wurde speziell für den Science Slam ein Live-Stream eingerichtet, damit Interessierte ortsunabhängig für die Favoritin oder den Favoriten abstimmen konnten.

Bei der Abstimmung konnte man dann die Nervosität der Studierenden und des Publikums spüren. Wer würde das Rennen machen? Neben dem Publikum im Saal, stimmten 250 Teilnehmende über den Online-Stream ab. Bei der Auswertung zeigte sich: Es war ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Kandidatinnen und Kandidaten.

Gewinner freut sich über Freikarte für Heißluftballon

Am Ende des Abends gewann Vivekanantha Kumar den Science Slam 2022. Der 23-Jährige hielt einen Vortrag über die Wertschöpfung aus bisher nicht recyclebaren Kunststoff-Abfällen, die zu Öl umgewandelt werden konnten. "Ich hatte nie wirklich Erfahrung darin, vor einer großen Gruppe von Zuhörern zu sprechen. Ich werde immer sehr ängstlich und nervös, wenn ich vor einer großen Menschenmenge sprechen muss", erzählte Vivekanantha nach seinem Slam. "Ich wollte diese Angst schon immer überwinden, und ich dachte, dass der Science Slam ein guter Ausgangspunkt dafür sein könnte." Dafür wurde der Student belohnt – mit einer Freikarte für eine Fahrt im Heißluftballon.

Vivekanantha Kumar resümiert: "Dies ist nicht nur mein persönlicher Sieg, sondern auch ein Sieg für den Fachbereich Energietechnik."

Sie haben den Science Slam verpasst? Hier können Sie sich die einzelnen Science Slammerinnen und Slammer anschauen.