DWA Inspektions- und SanierungsTage, Dortmund

Fabian Sprack und Robert Ganschow

Studierende des Netzingenieurwesens stellen Studienarbeit „Untersuchungen zur Kanalreinigung“ auf renommierter Fachtagung vor

Die Kanalreinigung ist im Rahmen der Überwachung und Instandhaltung eine der grundlegenden Aufgaben für den ordnungsgemäßen Betrieb von Kanalisationen. Derzeitiger Stand der Technik ist die Reinigung per Hochdruckspülung. Dieses bewährte Verfahren weist jedoch besonders hinsichtlich Ökologie und Ökonomie weiterhin Potential zur Optimierung auf. Trotzdem bleiben seit etwa 10-15 Jahren nennenswerte technische Innovationen in diesem Bereich aus. Auch hinsichtlich des Management, der Reinigungskosten und der Reinigungseffizienz liegen die letzten wissenschaftlichen Untersuchungen lange zurück. Dies war Anlass, im Rahmen eines Studierendenprojektes den aktuellen Stand der Kanalreinigung zu erfassen und Weiterentwicklungspotentiale aufzuzeigen. (Foto: Karsten Kerres)

Im Foyer und im Untergeschoss der neuen Halle präsentieren sich mehr als 70 Aussteller. Darüber freuen sich die Verantwortlichen der Tagung (von links): Ulrich Jöckel und Tobias Jöckel von JT-Elektronik, Professor Karsten Kerres, Cornelia Jöckel, P (Foto: dik)

x